• 2013-09-21 Klimabuendnis_Altstadtbim_Segytours
    59:56
  • MP3, 186.11 kbps
  • 79.79 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In dieser Sendung berichten wir von der Klimabündnis-Jahreskonferenz in Hartberg und anderen News, wie der Grazer Altstadtbim, die an einigen Stationen kostenlos ist und den Segytours in Graz von Erich Schattauer. Musikalisch begleitet werden wir von Jörg-Martin Willnauer.

Jörg-Martin Willnauer ist Musiker und Kabarettist und lebt seit einigen Jahren in Graz. Wir bringen Mitschnitte von der Klimabündnis-Jahreskonferenz in Hartberg, die er musikalisch begleitete und mit viel Charme und Tiefgründigkeit für das Thema Klimaschutz moderierte. Er spielte Werke aus seiner neuesten CD „Erdäpfel und Glühbirnen“ und aus „Carmina Banana“.

Der Hartberger Bürgermeister Karl Pack sowie der Landtagsabgeordnete Wolfgang Böhmer eröffneten die Konferenz. Namhafte Klimaforscher wie Prof. Gottfried  Kirchengast (Leiter des Wegener Centers für Klima und globalen Wandel) und Mojib Latif (vom GEOMAR- Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel) hielten  Vorträge.

Prof. Gottfried Kirchengast gibt uns ein Abbild über die Klimaänderungen in der Steiermark, die sehr spannend sind. Ob es Starkniederschläge sind, oder andere Extremwetterereignisse wie Trockenheit gibt: Die Klimaänderungen sind hier um das 2- fache stärker als prognostiziert wurde. Dies ist ein spannender Auftrag an die Forschung und hat starken Aufforderungscharakter an uns als Gesellschaft.

Prof. Mojib Latif vom Helmholtz- Zentrum für Ozeanforschung Kiel, erklärt uns, warum einzelne Wetterphänomene nicht über einen globalen Temperaturanstieg hinweg täuschen können..

Mag. Martin Aichholzer referiert über Motive, warum wir Klimaschutz betreiben oder auch nicht. Klimaschutz kann glücklich machen. Dem können wir beipflichten.

Während der Pausen werden wir mit dem GOFAIR-Kaffee von Rainer Dunst verwöhnt. Der Mitbegründer der Ökoregion Kaindorf brachte diesen Kaffee-Automaten neu auf den Markt. Wir danken ihm herzlich!

Die Klimaschutz-Koordinatorin Mag. Andrea Gössinger-Wieser möchte mit der Kampagne „Ich tu’s“ Motivation schaffen, das Klima zu schützen. Informationen dazu finden Sie auf der „Ich tu’s“ Homepage.

Von einem Schulschwerpunkt berichtet auch Bernhard Stehrer, aus der Höheren Landwirtschaftlichen Fachschule Ursprung in Salzburg, die Versuche mit der sogenannten Terra Preta machte.

Edmund Brandner, der sogenannte Klimamönch erzählte sehr  unterhaltsam und interessant aus seinem Buch „Tagebuch eines Klimamönchs“.

Zuletzt spielte das Thema Fairness nicht nur beim neuen Kaffee- Automaten von Rainer Dunst eine Rolle.

Diese fordert auch Bischof Kräutler in seiner Video-Botschaft von uns ein.

Seit Schulbeginn kann man in der Altstadt von Graz gratis fahren. Dazu gehören die Stationen Südtirolerplatz, Schloßbergplatz, Kaiser Joseph Platz/ Oper, Dietrichsteinplatz und Finanzamt. Vizebürgermeisterin Dr. Martina Schröck, Verkehrsstadtrat Mag. Mario Eustacchio und Finanz- und Wirtschaftsstadtrat DI Gerhard Rüsch stellen das Projekt vor. Die Haltestellen sind übrigens mit einem Hinweis versehen, dass diese gratis zu nutzen sind. Die Vorstandsdirektorin der Grazer Linien Frau Mag. Barbara Muhr gibt noch einen Ausblick für die nächste Konferenz zum Thema Elektromobilität in Graz, die vom 7.-9. Mai 2014 unter dem Namen Urban Future stattfinden wird. Wir werden darüber berichten.

Erich Schattauer Segytours bietet Segytouren in Graz an. Seine Touren mit den Segways starten im Jufa, im Jugend und Familiengästehaus, wo sie mit Sonnenstrom aufgeladen werden: http://www.segytours.at.

Andere News und Termine:

Für den Bundesverband Photovoltaic Austria steht im Jahr 2013 ein neuerliches Rekordjahr in Aussicht. Immer mehr Österreicher setzen auf Photovoltaik. Bis Ende des Jahres wird jeder zwanzigste Haushalt eine Solar-Anlage zur Stromerzeugung haben. Ausreichend Förderbudget für Kleinanlagen verfügbar. Wurden im Jahr 2012 österreichweit 170 Megawattpeak (MWp) PV-Anlagen installiert, so geht der PVA heuer von einer Gesamtleistung von deutlich über 200 MWp aus. Das ist der Strombedarf von 50.000 Haushalten (in etwa St. Pölten).

Für die Förderung von Kleinanlagen durch den Klimafonds stehen heuer 36 Millionen Euro zur Verfügung. Die Förderung wurde neu geregelt, sodass das jährliche Sekundenwettrennen ausgeschaltet werden konnte. Während im letzten Jahr durch den Klimafonds insgesamt 6.090 Anlagen gefördert werden konnten, so wurden heuer bereits am Montag dieser Woche 6.100 Einreichungen registriert. Die Förderung läuft bis Ende November und es steht noch ausreichend Fördergeld zur Verfügung.  Bei größeren Anlagen von 5 bis 500 KWp, die über das neue Ökostromgesetz gefördert werden, wird derzeit versucht, möglichst viele der Einreicher vom 1. Jänner 2013 zum Zug kommen zu lassen. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner hat die Vergabestelle OeMAG angewiesen, alles zu unternehmen, um noch möglichst viele Anträge, die noch nicht berücksichtigt wurden, zufrieden zu stellen. Der Bundesverband Photovoltaic Austria lädt Sie sehr herzlich zum PV-Praktikertag in Salzburg ein, am Mittwoch,  den 30. Oktober 2013. Näheres und Infos über Herbstworkshops erfahren Sie auf der Homepage: www.pvaustria.at.

Am 22. September ist europaweit wieder der „Autofreie Tag“. Er wird in zahlreichen Städten und Gemeinden mit Aktionen gefeiert. Am Grazer Hauptplatz kann man ab 15.00 Uhr bei einer tollen Radtour teilnehmen, die auch über ein kleines Stück Autobahn führt und für den restlichen Verkehr für kurze Zeit gesperrt ist.

Privatpersonen, die in Österreich ihr Auto nicht ständig benötigen, können dieses auf der kostenlosen Internetplattform https://carsharing247.com zur Mitnutzung anbieten und so ihre Autofixkosten reduzieren. Menschen, die kein eigenes Auto besitzen können oder wollen, finden hier ein Fahrzeug in ihrer unmittelbaren Umgebung. Die Leihgebühr wird vom Autobesitzer festgelegt und beläuft sich auf rund 2% der Jahresfixkosten (in etwa zwischen 15 und 30 Euro, je nach Fahrzeug). Steiermarkweit bieten aktuell rund 50 Privatpersonen ihr Fahrzeug, vom Transporter, über Elektro-Autos, Mopeds, Kleinwägen bis hin zum  Wohnwagenanhänger zur Mitnutzung an. – Österreichweit sind es bereits knapp 200! Ziel der Plattform ist es, privates Carsharing nicht nur in Großstädten anzubieten, sondern auch der ländlichen Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. In kleineren Gemeinden kennt man sich meist besser – und da fällt es einem umso leichter, ein Fahrzeug zu teilen.

Das Energieinstitut Vorarlberg lädt in Kooperation mit dem Vorarlberger Architektur Institut im kommenden Herbst zur kostenlosen Veranstaltungsreihe ENERGIE LOUNGE mit dem Schwerpunkt leistbares Wohnen und kostengünstiges Bauen ein. Näheres können Sie auf der Homepage des Energieinstituts Vorarlberg nachlesen.

Im niederösterreichischen St. Margarethen am Moos geht die größte Biogasaufbereitungsanlage Österreichs geht in Betrieb. Neben der Einspeisung in das Erdgasnetz wird auch die bestehende Biomethantankstelle ausgebaut. Der Biogas13 Kongress findet am 4. und 5. Dezember 2013 im WIFI St. Pölten in Zusammenarbeit mit der WK Niederösterreich statt.

Die Künstlerin Marion Costazza-Neuwirth gewann den Hauptpreis beim Windkraft-Kunst-Wettbewerb „Mach Wind um deine Kunst“ der IG Windkraft im WUK Wien. Sie sagte: „Windräder sind für mich ästhetische Bauwerke, welche mich immer wieder zu kreativen Darstellungen anregen.“ Neben den neun prämierten Werken waren auch zahlreiche andere Werke bei der Ausstellung zu bewundern. Näheres dazu ist auf der Homepage der igwindkraft zu finden.

Am 18. September wurde in der Brauerei Göss offiziell die Inbetriebnahme der neuen Solaranlage gefeiert, die rund 1500 Quadratmeter Fläche umfasst und zukünftig einen Teil der im Sudhaus benötigten Wärme für den Brauvorgang erzeugt. Näheres dazu gibt es in unseren nächsten Klimanews zu hören.

Die TU Graz bildet ab 9. Jänner zertifizierte Passivhausplaner bzw. –beraterInnen aus. Nähere Infos dazu finden Sie auf der Website unter www.passivhausplus.at

Die Gemeinden Gratkorn und Gratwein begannen mit dem Bau der Nahwärmeversorgung aus industrieller Abwärme der SAPPI. Über Kraft-Wärme-Kopplung wird zukünftig die Abwärme aus Produktionsprozessen der Papierfabrik zur Wärmeversorgung der beiden Gemeinden genutzt. Projektpartner ist die ecowatt GmbH.

Wir gratulieren der außeruniversitären Forschungseinrichtung AEE Intec und insbesondere Werner Weiss zum 25-jährigen Bestehen. Von den anfänglichen Selbstbaugruppen von Solaranlagen  machte die Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie Österreich zum Land der Solarthermie. Wir wünschen weiterhin alles Gute und viel Erfolg beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und der effizienten Nutzung!

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Klimanews Zu hören auf Radio Helsinki
Produziert am:
20. September 2013
Veröffentlicht am:
20. September 2013
Thema:
Wissenschaft Ökologie
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Peter Und Sabine Schabler
Zum Userprofil
avatar
Sabine Schabler-Urban
schabler-urban (at) aon.at
8062 Kumberg