• raaww20130917
    29:35
  • MP3, 128 kbps
  • 27.09 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Marta Gomez berichtet von der Ausstellung Blackbox Demokratie!?

Das Ausstellungsprojekt Blackbox Demokratie!? dokumentiert aktuelle Abschiebungsszenarien und den Widerstand dagegen. Eröffnet wird mit der Konferenz der Wünsche, die von Abschiebung Betroffenen, UnterstützerInnen und Interessierten eine Plattform für Information und Austausch bietet.

Blackbox Demokratie!? dokumentiert erfolgreiche Verhinderungen von Abschiebung und berichtet von Aktionen gegen Sondergesetze für Flüchtlinge, wie etwa das europäische Dublin-II-Abkommen, gegen Anwesenheits- oder Residenzpflicht, menschenunwürdige Bedingungen in den Unterkünften und in der Verpflegung für Asylwerbende sowie unzureichende Standards bei Übersetzungen im Asylverfahren. „Mitten unter uns leben Flüchtlinge, die in Österreich nach einem friedlichen Leben, Ausbildung, Arbeit, Freundschaften, einer Wohnung suchen. Die Videoaufnahmen, Fotos und Gespräche mit Asylsuchenden, akut von Abschiebung bedrohten und bereits abgeschobenen Menschen bewahren ihre Spuren in unserem Gedächtnis“, beschreibt die Projektgruppe das Dokumentationsmaterial, das in der Bücherei im Bildungszentrum Simmering ausgestellt wird.

Die Ausstellung zeigt nicht nur die Perspektive von AsylwerberInnen auf, sondern präsentiert auch Interviews mit Menschen, die sich gegen solche Praxen organisieren, Mindeststandards für AsylwerberInnenheime fordern, Deutschkurse geben und traumatisierte Menschen durch den Prozess begleiten. Sie fordern nicht nur das Bleiberecht, sondern verstehen Migration als ein Grundrecht.

Zum Auftakt der Ausstellung lädt die Projektgruppe zur Konferenz der Wünsche: „In einer einladenden und respektvollen Atmosphäre wollen wir hinterfragen, warum unsere Gesellschaft Flüchtlinge so wenig willkommen heißt, warum Ängste geschürt und Asylgesetze verschärft werden.“ Auf der Open-Space-Konferenz können Ideen, Erfahrungen und Erkenntnisse mit AktivistInnen, FilmemacherInnen und AutorInnen ausgetauscht werden – darunter die Plattform Migration Villach, deren Forderung lautet: „Migration als Menschenrecht anerkennen!“ Angesichts der sich rasant verändernden und mittlerweile unüberschaubaren Asylgesetzgebung stellt die Burgenländische Plattform für Bleiberecht fest: „Wir müssen uns kompetent machen und (die gesetzliche Entwicklung) beobachten. Es braucht politisches Monitoring!“

Mit dem Fragmal stellt die Projektgruppe von Blackbox Demokratie!? Fragen nach imaginären und konkreten Bewegungsfreiheiten und sammelt Antworten darauf im Fragmal-Briefkasten, der im Zuge der Ausstellung regelmäßig geleert wird. Hier können die BesucherInnen zudem Botschaften an die Öffentlichkeit hinterlegen, die später via Social Media publiziert und im Rahmen der Lesung Blackbox Abschiebung vorgetragen werden.

Im gleichnamigen Buch des deutschen Autors Miltiadis Oulios sind Geschichten von Menschen versammelt, die abgeschoben wurden. Die Lesung mit Julya Rabinowich lädt zu einer weiteren Auseinandersetzung und Diskussion über aktuelle Abschiebepolitiken ein.

Produziert am:
17. September 2013
Veröffentlicht am:
17. September 2013
Thema:
Kultur
Sprachen:
Tags:
, , , ,
RedakteurInnen:
Marta Gomez
Zum Userprofil
avatar
Gerhard Kettler
gerhard.kettler (at) o94.at
1210 Wien