• 02 im portraet fiona steinert_radiopiratin
    60:01
  • MP3, 192 kbps
  • 82.43 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein 9-teiliges RADIOPROJEKT:
„Frequenzrauschen aus der Vergangenheit – Das Vermächtnis der Radiopiratinnen“

SPACEfemFM Frauenradio hat sich auf die Spurensuche ihrer Wegbereiterinnen, den Radiopiratinnen gemacht, die ihre feministische Arbeit überhaupt erst ermöglicht haben und sind erwartungsgemäß fündig geworden. Eine Fülle von Schätzen wurde gehoben. Diese wurden in akustischen Hörbildern, Porträts von Radiopiratinnen und Hörspielen verarbeitet. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Geschichtskorrektur.

#2
“Ganz stark war die Wiener Bewegung von feministischen Ansätzen geprägt” – im Porträt FIONA STEINERT 

„Das Recht auf freie Meinungsäußerung, das Recht, Informationen zu empfangen und weiterzugeben, ist ein Menschenrecht“

Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre entstand eine rege Pirat_innenradioszene in Wien und vielen Orten in Österreich. Ein Jahrzehnt  kämpften diese Radioaktivist_innen darum, das staatliche Rundfunkmonopol in Österreich zu brechen und, obwohl am 24. November 1993 durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes das bestehende Rundfunkmonopol des ORFs zu Fall gebracht wurde, war es noch ein langer Weg bis am 17. August 1998 das Freie Radio in Wien (dann als ORANGE 94.0) „legal“ als nicht-kommerzielles Radio auf Sendung ging ! ….. http://o94.at/

FIONA STEINERT, hat über einen langen Zeitraum die autonome Radiolandschaft in Österreichs hautnah miterlebt und mitgestaltet – sowohl durch politischen als auch praxis-orientierten Einsatz. Zuerst als Radiopiratin, dann war sie wesentlich beteiligt am Aufbau des freien Radios Wien (1993 bis 1998). Nach dem Legalisierungsprozess wurde sie erste Programmkoordinatorin des Senders. Im Jahr 2000 initiierte sie das österreich-weite EU-Vernetzungsprojekt ‚FEM FM Connected. In Folge gibt sie ihren Arbeitsplatz bei Radio Orange 94.0 auf und wird anderwärtig politisch umtriebig. Dem freien Radio Wien bleibt sie jedoch als Vorstandsfrau noch jahrelang treu …….

FIONA STEINERT beamt sich 20 Jahre zurück, erzählt über ihr Piratin-Dasein, stöbert Erinnerungen auf, reflektiert über Vergangenes und philosophiert über den Ist-Zustand der freien Radioszene  ….

Ein spannendes Porträt einer Radiopiratin aus Wien ….. ein Stück Zeitgeschichte aus weiblicher Sicht …

Sendungsgestaltung: HELGA SCHAGER

————————————————————————–

weitere SENDETERMINE

27.09.2013
“In der österreichischen feministischen Radiogeschichte dürfen die Sisters in Voice nicht fehlen …“ Radiofeature von Helga Schager
04.10.2013
“Die Geschichte vom Entern des Äthers: eine Art Austrofunkwestern oder unsere Waffen sind die Zeitungen” – Hörspiel von Wally Rettenbacher, Produktion: Michaela Schoissengeier
18.10.2013
“Mein Code-Name war Wilma” – im Porträt Martina Gugglberger. Radiofeature von Helga Schager
25.10.2013
“Befreite Frequenzen, Piratensteuer, analoge Abenteuer” – im Porträt Gini Brenner. Radiofeature von Margit Happerger
01.11.2013
“Niemand von uns operiert am offenen Herzen, wenn wir Radio machen …” – im Porträt Reni Hofmüller. Radiofeature von Helga Schager & Elfriede Ruprecht-Porod
15.11.2013
“An die Ruder! Auf zur Welser-Radio-Wurstinsel (1992)” – im Gespräch Nora Konecny und Karin Wagner.  Radiofeature von Sabine Schauer
22.11.2013
“Enterhaken in Stirnlappen” Hörspiel von Nadja Bucher, Produktion: Michaela Schoissengeier
————————————————————————–

Bereits ausgestrahlte Sendung:
#1 Radioaktivistinnen in OÖ. – Der Kampf um die Lizenz aus weiblicher Erinnerung

nachhörbar siehe link: http://cba.fro.at/245726
………………………………………………………………………………………….
Gefördert vom Kupf-Innovationstopf 2012 zum Thema: „Der gläserne Boden“