Wer Drohnen säht, raubt die Freiheit aller, damit Angst und Tod reichlich Ernte hält!

Sendereihe
Werkstatt-Radio
  • Wer Drohnen säht, raubt die Freiheit aller, damit Angst und Tod reichlich Ernte hält
    60:00
audio
Kampfbegriff politischer Islam
audio
Wann lehnt ihr euch endlich auf!
audio
Stopp der Bahnhofsautobahn!
audio
Zur normativen Ordnung, die passende Droge für Kind und Erwachsene
audio
Sozialhilfegesetz neu, statt Mindestsicherung, damit Arme, Ärmer werden!
audio
Österreich-Brasilien, eine differente Beziehung mit unterschiedlich gleichen Systemen
audio
Wer profitiert von der praktizierten Raum(un)ordnung? Am Beispiel Haid-Ansfelden.
audio
Mit 5G im Kampf um profitable Netze und ungeteilte Macht
audio
Arbeitslosengeld rauf auf 80%, sofort!
audio
Corona Krise oder doch systematische Krise

 

Spielt Österreich und seine Wirtschaft im Geschäft und der Anwendung dieser todbringenden Technologie eine Rolle?  Eine Plattform von 13 österreichischen Friedensorganisationen will die Rüstungs-, Überwachungs- und Entdemokratisierungsambitionen, das hinter der Entwicklung und dem Einsatz von Drohnen steht, nicht mehr akzeptieren und zusehen, wie Frieden und Neutralität in Österreich im Sumpf des Rüstungs- und Herrschaftswahns europäischer Eliten langsam aber stetig untergehen. Wir fordern die österreichische Regierung und den Nationalrat auf: Drohnenkrieg nein Danke, Nein zur neuen Killerwaffe, Bespitzelung und Unterdrückungstechnologien!

7 Kommentare

  1. Wer Waffen säht, wird Terror ernten!
    Deshalb mehr finanzielle Förderung ziviler Friedenspolitik und des sozialpolitisches Bewusstseins der Kinder und Jugendlichen in den Schulen, sowie der ganzen Bevölkerung.

    Antworten
    • Wir sind komplett einer Meinung, Friedensunterricht, Neutralitätskunde und Soziales Bewusstsein müssen von klein auf geschult und gelehrt werden. Von nichts kommt nichts, weder Demokratie noch Frieden.

      Gvrudi schober

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Rudolf Decker Antworten abbrechen