• 2013_07_25_Interview Olaf Krätke
    14:54
  • MP3, 192 kbps
  • 20.48 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Ein Siebzigjähriger Postangestellter mit Sozialphobie tauscht sein lange verträumtes Dann und Wann in sein persönliches Hier und Jetzt…
Der Film „Tellerrandland – Hinten raus zur Vordertür“ ist ein Projekt von Studenten aus allen Medienbereichen der FH Salzburg und stellt sich die Frage, was denn eigentlich hinter dem wohlbekannten Tellerrand liegt.. Gedreht wurde in Salzburg, München und Siena, in die Hauptrolle des Postangestellten Herrn Brandstätter schlüpfte der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Olaf Krätke. „Tellerrandland“ ist eine Sozialkomödie und widmet sich der Thematik der Alterseinsamkeit, setzt sich mit Träumereien und (un-)erfüllten Wünschen älterer Menschen auseinander.
Olaf Krätke widmet sich neben der Schauspielerei auch seinem persönlichen Charityprojekt „Geheimsache Igel“, das sich der Gewaltprävention gegen und unter Kindern und Jugendlichen verschrieben hat und das heuer sein 15jähriges Jubiläum feiert. Olaf Krätke war im Radiofabrik-Studio zu Gast und sprach über „Tellerrandland“, sein Gewaltpräventionsprojekt und über seinen Bezug zu Salzburg. (Moderation: Romana Stücklschweiger).