• Zivilgesellschaft und Medien
    108:08
  • OGG, 102.94 kbps
  • 79.62 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Zivilgesellschaft und Medien
25.10.2010, Graz

Robert Misik (Autor/Blogger / AT)
Mercedes Bunz (Journalistin, Autorin / DE)
Gerald Bäck (Digital Affairs / AT)
Daniela Kraus (Medienhaus Wien / AT)
Klaus Unterberger (ORF Public Value /AT)

Moderation: Daniel Erlacher (Elevate / AT)

In einer modernen demokratischen Öffentlichkeit findet die politische Auseinandersetzung vorrangig über die Medien statt. Damit Politik für die breite Masse interessant ist, muss sie entsprechend aufbereitet und inszeniert werden. Das persönliche Auftreten von PolitikerInnen, ihre Art zu sprechen und ihre Fähigkeit zur leicht verständlichen Darstellung programmatischer Inhalte entscheiden weithin über ihren Erfolg oder Misserfolg. Es wird nicht versucht, potenzielle WählerInnen mit stichhaltigen Argumentationen zu überzeugen, sondern es wird auf das ständige Wiederholen vereinfachter Botschaften gesetzt. Das finanzielle Naheverhältnis der Politik zu kommerziellen Medien, das sich in bezahlten Inseraten widerspiegelt, ist demokratiepolitisch ebenso bedenklich wie die Steuerung von Medien durch Großkonzerne.

Fortschrittliche zivilgesellschaftliche Initiativen können und wollen meist nicht nach den oben beschriebenen Prinzipien arbeiten und nutzen andere Strategien der Medienarbeit: Mit freien Medien, selbst verwalteten Kommunikationssystemen und der Nutzung großer sozialer Netzwerke können heutzutage sehr viele Menschen erreicht und mobilisiert werden.

Auch die Printmedien und der öffentlich-rechtliche Rundfunk nehmen immer noch eine wichtige Funktion bei der Vermittlung von Inhalten zivilgesellschaftlicher Bewegungen wahr und tragen oft maßgebend zum Erfolg oder Misserfolg einer Initiative bei.

Diese Podiumsdiskussion mit MedienvertreterInnen, ExpertInnen und JournalistInnen beleuchtet die verschiedenen Aspekte moderner Medienarbeit.

http://2010.elevate.at/diskurs-film/communicate-2510/zivilgesellschaft-und-medien-1800/