• Stop Recycling. Start Repairing. at the Ars Electronica Festival 2010
    19:01
  • MP3, 192 kbps
  • 26.12 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

3 Beiträge vom Tschikbudenaußenstudio von Radio Fro über Platform21.

Platform21 ist eine Designplattform in den Niederlanden. Die beteiligten KünstlerInnen hinterfragen Herstellungsprozesse und schaffen mit Ihrem repair Ansatz einen lebhaften Dialog rund um Recycling und Reparieren beim diesjährigen Festival. Als Reparetaurwerkstatt angelegt, zeigen sie zum ausprobieren, einfache Methoden des Repair- und Veredelungsprozesses. Grundlage für ihre Methoden ist das von Arne Hendriks ( Shoe Goo repair station) zusammengestellte „Repair Manifesto“ (diese wird in diesem Beitrag kurz vorgestellt).

Ins Außenstudio luden wir die zwei Hölländischen Designerinnen, Heleen Klopper mit ihrem Woolfiller und Lotte Dekker mit ihrer Bison Kintsugi Methode ( eine japanische Veredelungstechnik aus dem 15. Jahrhundert) ein. Sie erklären ihre Techniken, die nicht nur reparieren sondern auch verschönern. In der Zwischenzeit wird an den Wänden der Tabakwerke mit Lego repariert ( Dispatchwork von Jan Vormann)

www.platform21.nl

2 Interviews aus dem Radio FRO Tschikbudenaußenstudio vom 5. September. Radio FRO Live bei der Ars.

Die Interviews führten Simone Boria (etwas verkühlt) und Eva Kraxberger

Tschikbudenaußenstudio:
Technik: Roswitha Kröll
Regie: Silke

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
15. September 2010
Veröffentlicht am:
15. September 2010
Thema:
Politik Gesellschaftspolitik
Sprachen:
,
Tags:
, , , , ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria