• FROzine: Lärm ist mehr als unguter Schall?
    56:52
  • MP3, 128 kbps
  • 52.06 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Lärm läßt sich letztendlich auf Schall und Schwingungen, die wir als nicht angenehm empfinden, reduzieren. Doch wo liegt das Unangenehme für jeden persönlich? Ist es der tropfende Wasserhahn, die Baustelle, der Verkehrslärm oder die gutturale Stimme des Nachbarn?
Politische, soziale, persönliche und physiologische Aspekte fallen in der Dimension „Lärm“ zusammen. Im Übrigen sind in der Kommunalpolitik die Grünen-PolitikerInnen Eva Schobesberger (Stadt) und Rudi Anschober (Land) für dieses Ressort zuständig.

Eine Analyse und Lärm-Soundcollagen, Singen über verkehrsreiche Straßen und ein Interview mit einem HNO-Arzt von Erich Klinger, der diese FROzine bereits vor ein paar Wochen gestaltet hat und die wir euch noch schuldig sind.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
19. August 2010
Veröffentlicht am:
19. August 2010
Thema:
Gesellschaft Soziales
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria
Zum Userprofil
FROzine Redaktionsteam
Für E-Mail Adresse klicken
4040 Linz