FROzine: Lärm ist mehr als unguter Schall?

Podcast
FROzine
  • FROzine: Lärm ist mehr als unguter Schall?
    56:52
audio
50:01 Min.
Jugendliche sind 130 Minuten täglich online
audio
14:22 Min.
8. OÖ Jugend-Medien-Studie stellt Ergebnisse vor
audio
29:57 Min.
Konzert für Rui Barbosa
audio
50:00 Min.
Krisenhilfe und Telefonseelsorge helfen in belastenden Situationen
audio
23:43 Min.
Einsamkeit kann krank machen
audio
16:50 Min.
Krisenhilfe Oberösterreich rettet tagtäglich Leben
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Sudan, Citizen Science, Bionik
audio
51:14 Min.
Rechtschutzdefizit bei fahrlässiger Klimapolitik
audio
59:50 Min.
ARGE für Obdachlose Linz feiert 40 Jahre
audio
50:09 Min.
Gas aus Molln?

Lärm läßt sich letztendlich auf Schall und Schwingungen, die wir als nicht angenehm empfinden, reduzieren. Doch wo liegt das Unangenehme für jeden persönlich? Ist es der tropfende Wasserhahn, die Baustelle, der Verkehrslärm oder die gutturale Stimme des Nachbarn?
Politische, soziale, persönliche und physiologische Aspekte fallen in der Dimension „Lärm“ zusammen. Im Übrigen sind in der Kommunalpolitik die Grünen-PolitikerInnen Eva Schobesberger (Stadt) und Rudi Anschober (Land) für dieses Ressort zuständig.

Eine Analyse und Lärm-Soundcollagen, Singen über verkehrsreiche Straßen und ein Interview mit einem HNO-Arzt von Erich Klinger, der diese FROzine bereits vor ein paar Wochen gestaltet hat und die wir euch noch schuldig sind.

Schreibe einen Kommentar