• Linz: Künstlerin erzeugt Musik mit analogen Elektronikschaltkreisen
    14:44
  • MP3, 192 kbps
  • 20.23 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Stadtwerkstatt Linz startete im Juli auf einem Wohnschiff ihr „Artist in Residence“ Programm. Das Schiff wurde für KünstlerInnenaufenthalte umgebaut und trägt den Namen Eleonore. Als erste Künstlerin ist zur Zeit Eleonora Oreggia auf dem Schiff- die 32-jährige Künstlerin lebt in London und programmiert außerdem freie Software. Auf der Eleonore im Linzer Hafen arbeitet Eleonora an analogen Elektronikschaltkreisen, die über die Natur Töne und Geräusche erzeugen. Die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentierte sie am 2. August Abends im Cafe Strom in der Stadtwerkstatt. Michael Gams interviewte Eleonora Oreggia am Tag nach ihrer Performance.

Ihre nächste Performance hat Eleonora bereits am Samstag, den 7. August in London. Falls ihr euch für ihre Musik- und Soundperformance mit dem Namen „Phantasmata“ interessiert, findet ihr nähere Infos, Videos und Hörproben unter http://xname.cc/phantasmata. Infos zum Projekt Artist in Residence der Stadtwerkstatt gibt’s unter http://stroem.ung.at und auf der Homepage der Stadtwerkstatt unter http://www.stwst.at.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
03. August 2010
Veröffentlicht am:
03. August 2010
Thema:
Kultur Medienkunst
Sprachen:
Tags:
, , , ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria