Keinen Mucks mehr

Sendereihe
FROzine
  • Keinen Mucks mehr
    60:00
audio
Systemrelevant
audio
Beitrag: Spaltungslinien in der österreichischen Gegenwartsgesellschaft
audio
Linzer Luftqualität – und was der Landesrechnungshof damit zu tun hat
audio
Beitrag: „Spaltung der Gesellschaft und Krise der Politik – Gibt es den „Trumpismus“ auch in Europa und Österreich?“
audio
Beitrag: Linzer Luftqualität - und was der Landesrechnungshof damit zu tun hat
audio
FROzine im Lockdown-Gespräch mit Ute Böker
audio
Tolerieren.Akzeptieren.Integrieren.
audio
Was ist los in Peru?
audio
Gekommen, um zu bleiben
audio
this human world: Filmfestival für Zuhause

Keinen Mucks mehr

FROzine, am 14. Juli 2010

Heute zum Monatsschwerpunkt „Lärm“. „Hörstadt Linz“ war eines der erfolgreichsten Projekte des Kulturhauptstadtjahres 2009. Allerdings musste die Hörstadt, auch als Akustikon bekannt, Ende Juni zusperren.

Außerdem schauen wir in die Berge. Genauer gesagt auf den Hohen Dachstein, auf welchem am vergangenen Sonntag ein Stein aus China landete. Das Ganze geschah im Rahmen eines Kunstprojekts der Regionale 10 in Liezen.

Keinen Mucks mehr

Ende der Hörstadt

Am letzten Öffnungstag des Akustikon hat Silke Müller die Ausstellung besucht und sprach mit dem Leiter Peter Androsch über die Schließung. Die jetzt verstummten Töne des Hörmuseums erklingen in ihrem Beitrag „Keinen Mucks mehr – das Akustikon schließt zu“ noch einmal.

Ein Stein am Dachstein

Nur eine gute Autostunde von Linz entfernt findet derzeit die Regionale10 statt. Ein Festival für zeitgenössische Kunst im steirischen Liezen. Eines der Kunstprojekte der Regionale10 hat in den vergangenen Tagen besonders viel Aufmerksamkeit erregt. In der heutigen Sendung hört ihr mehr dazu von Hilde Unterberger vom Festivalradio der Regionale10, dem freien Radio Freequenns.

Noch bis zum 14. August berichtet das freie Radio Freequenns von der Regionale10.

Mehr Infos dazu findet ihr hier:

* http://freequenns.at/
* http://www.regionale10.at

Durch die Sendung führt Michael Gams.

Schreibe einen Kommentar