• PsychTRANSkultAG Tirol - 2010: 5 - Podiumsdiskussion
    54:13
  • OGG, 78.12 kbps
  • 30.3 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

PsychTransKultAG Tirol – Teil 5
6. Tagung zum Thema ‚Heilen in heillosen Lebensbedingungen – Zwischen Anspruch und Widerspruch, am 25. 6. 2010 in Innsbruck

Teil 5 – Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen
David Becker, Nina Kusturica, Klaus Ottomeyer, Veronika Bilger
Moderation: Benedikt Sauer
David Becker, Dipolompsychologe, berät seit vielen Jahren psychosoziale Projekte in Kriegs- und Krisengebieten, zuletzt vor allem in Bosnien, im Gazastreifen, in Kolumbien und in Tadschikistan. In Deutschland unterstützt er supervisorisch die Arbeit von Institutionen der Flüchtlingshilfe. Er ist Autor des Buches ‚Die Erfindung des Traumas‘, Edition Freitag, 2006.
Nina Kusturica, geboren 1975 in Mostar (Bosnien-Herzegowina), aufgewachsen in einer KünstlerInnenfamilie in Sarajevo. 1992 Flucht nach Österreich. Seitdem lebt sie in Wien als Regisseurin, Cutterin, Autorin und Produzentin. Sie studierte an der Universität für Musik und Darstellende Kunst – Filmakademie Wien – Regie und Schnitt. 2003 gründete sie gemeinsam mit Eva Testor die Produktionsfirma Mobilefilm.
Klaus Ottomeyer, Psychotherapeut, Psychodramatiker, ist Professor an der Universität Klagenfurt und leitet dort die Abteilung für Sozialpsychologie, Ethnopsychoanalyse und Psychotraumatologie. Er ist Mitbegründer und Obmann des Vereins ASPIS, Forschungs- und Beratungszentrum für Opfer von Gewalt, Herausgeber des Buches ‚Überleben am Abgrund. Psychotrauma und Menschenrechte‘, Drava Verlag, 2002.
Veronika Bilger, Studium der Afrikanistik, mit den Schwerpunkten Geschichte/Migration, Gender Studies an den Universitäten Wien und Neapel, ist derzeit Leiterin des Forschungsteams des International Centre for Migration Policy Developement (ICMPD) in Wien. Durchführung von Forschungsprojekten in den angewandten migrationswissenschaftlichen Bereichen Migrations- und Asylpolitiken, Integration/Anti-Diskriminierung, Gender und Migration, irreguläre Migration/Menschenhandel/Menschenschmuggel. Seit 2005 Lehrbeauftrage an der Universität Wien für die Studienrichtung Internationale Entwicklung.
Benedikt Sauer, Literaturwissenschaftler und Freier Journalist.

Zur Tagung:
In der psychotherapeutischen, psychiatrischen und psychosozialen Arbeit mit AsylwerberInnen und Flüchtlingen sind unsere Handlungsmöglichkeiten und die Wirksamkeit unserer Therapien vielfach durch heillose soziale und rechtliche Rahmenbedingungen begrenzt. So geraten wir mit unserem Anspruch auf Heilung in Widerspruchsverhältnisse und sehen uns vor einer Vielzahl von Fragen wie: Welche Konzepte machen uns handlungsfähig, wenn Aufenthaltssicherheit, tragfähige Zukunftsperspektiven und sinnstiftende Tätigkeiten weitestgehend fehlen? Inwieweit ist es notwendig, den therapeutischen Rahmen um soziale Intervention zu erweitern und politischen Verhältnissen zu widersprechen?
Im Verlauf der Tagung wollen wir auf die Arbeit mit Flüchtlingen fokussieren, den Handlungsrahmen, in dem wir uns dabei bewegen, reflektieren und unsere Handlungsmöglichkeiten im Widerspruch ausloten.

Die PsychTransKultAG Tirol ist eine Vernetzung von Einrichtungen und Personen mit dem Ziel der Verbesserung der psychosozialen, psychotherapeutischen und psychiatrischen Versorgung und Begleitung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund.
Organisationsteam der Tagung: Diakonie Flüchtlingsdienst – Ankyra, Dowas für Frauen, Haus der Begegnung, JUFF – Fachbereich Integration des Landes Tirol, Universitätsklinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie.