Schulradio Akad On Air 6. Ausgabe: Sommersendung

Sendereihe
Akad On Air – Salzburgs erstes Schulradio
  • Akad On Air 6. Ausgabe: Sommersendung
    29:26
audio
Akad on Air: Sport
audio
Akad on Air: Jugend - Bewegung|Wort|Gesetz
audio
Akad on Air: Liebe und so weiter
audio
Akad on Air: Grenzenlos - Von Grenzgängern unter uns
audio
Schulradio Akad On Air 21. Ausgabe: Das Internet kennt dich besser als dein bester Freund
audio
Schulradio Akad On Air 20. Ausgabe: Klassenreise gestrichen?!
audio
Schulradio Akad On Air 19. Ausgabe: Vorurteile... über Vorurteile
audio
Schulradio Akad On Air 18. Ausgabe: Perchten - Alles über den Grusel-Brauch!
audio
Schulradio Akad On Air 17. Ausgabe: Sport und Ernährung... Du bist was du isst?
audio
Schulradio Akad On Air - Hörspielprojekt "Nichts"

Auch wenn man es draußen nicht immer sehen kann, das Gerücht stimmt – der Sommer ist da!

Die letzte Ausgabe von Akad On Air in diesem Semester ist daher eine sommerlich „leichte“. Die geneigten Hörerinnen und Hörer erwartet ein Hörspiel a la Fotolovestory „o.b.’s verloren, Liebe gefunden“.

Dann war das Radioteam in der Schule unterwegs und hat Fragen zu Dingen gesammelt, die die MitschülerInnen schon immer wissen wollten. Beantwortet werden diese – psychologisch einfühlsam – in der Rubrik „Dr. Hochsommer“.

Außerdem gibt’s einen Festivalguide und im Akad-Starschnitt (der Rubrik „Ausgequetscht und Ungeschminkt“, die Akad On Air-Portraitreihe) wird ein weiterer unverwechselbarer Lehrer des Akademischen Gymnasiums vorgestellt.

Umrahmt wird die Sendung mit grooviger, wie sollte es anders sein, Summertime-Musik.

Ausstrahlung: Mi, 23. Juni, 18.30 Uhr. Wiederholung: Do, 1. Juli, 18.30 Uhr

Gestaltung: Maximilian Augustin, Cordula Außermair, Lorenz Braumann, Berna Epik, Arthur Gerstendorfer, Josua Lutze, Julian Rosenberger, Christina Schmitzberger, Kilian Sehmsdorf, Rafaela Seywald, Oliver Stelzig, Nikolaus Staindl, Franziska Tometschek, Klaus Wetzlinger, Roman Zott.

Support: Christine Kobler (Akad Gym), Mirjam Winter & Alex Naringbauer (Radiofabrik). Jingle-Musik: Arthur Gerstendorfer.

Schreibe einen Kommentar