die zerstreute avantgarde: radio alice in wien – eingangsstatement: maurizio torrealta

Podcast
trotz allem
  • die zerstreute avantgarde: radio alice in wien - eingangsstatement: maurizio torrealta
    23:33
audio
Baustellenbesetzungen in Wien gegen eine "Stadtstrasse" in Hirschstetten, am Hausfeld und Interview im Lobau-camp in der Anfanggasse
audio
Hirschstetten-Baustelle der Vorarbeiten zur Stadtstrasse besetzt, Mediziner hält Workshop im Lobau Camp und Greenpeace Aktion zum Artenschutz
audio
Rettet den Neusiedler See - Umweltzerstörung stoppen! Greenpeace Aktion bei der Ungarischen Botschaft in Wien
audio
Lobau-Autobahn? - Greenpeace zum 1-2-3 Ticket - Kundgebung für Bürgerversammlung zur Stadtstrasse
audio
Proteste in Hirschstetten gegen den Bau einer "Stadtstrasse Aspern"-Autobahn
audio
Greenpeace zu den Bauarbeiten beim Knoten Hirschstetten/Stadtstrasse & Wolfgang Rehm zur Evaluierung der Autobahnprojekte Teil 2
audio
Zur Evaluierung der Autobahnprojekte - Wolfgang Rehm (VIRUS) im Interview Teil 1
audio
Kundgebung "Nein zu NATO Truppen auf österreichischem Boden!" und Bericht über die World Trash Foundation
audio
Verkehrswende jetzt! Lobau bleibt! Redebeiträge der Fahrraddemo am 3.6.2021
audio
Eurogate – Village im Dritten: Bauweise mit viel zuwenig Natur, verdichtet bis zur Hitzefalle

das wiener depot lud zu einer veranstaltung ueber medien-aktivismus. als praktische beispiele waren die gruender von radio alice ( http://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Alice ) geladen.
und so sprach der autor des buches “die zersteute avantgarde” klemens gruber mit:

* Maurizio Torrealta, Mitbegründer von Radio Alice, Chefredakteur von RAI news24 und Direktor der Journalismusschule Lelio Basso in Rom.

* Franco Berardi „Bifo”, Mitbegründer von Radio Alice, Philosoph und Medientheoretiker (u. a. Come si cura il nazi, Roma 1993; zuletzt Precarious Rhapsody: Semocapitalism and the Pathologies of the Post-Alpha Generation, Autonomedia 2009).

* Enrico Palandri, Autor zahlreicher Romane (u. a. Boccalone, L’erba voglio 1979; Der Weg zurück, Fischer 1991), Professor für Italienische Literatur am University College London und an der Università Ca’ Foscari Venezia.

ein beitrag von herby loitsch.

siehe auch:

einleitung klemens gruber: http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=17239

Leave a Comment