• Szenische Lesung – Ermittlungen über Ulrike Meinhof
    12:54
  • MP3, 128 kbps
  • 11.81 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Ulrike Meinhof wäre heute 75 Jahre alt. Vor 40 Jahren, im Winter 1969/70, entschied sich die angesehene Publizistin für den »bewaffneten Kampf« – warum?

Jutta Ditfurth, engagierte Soziologin, Autorin, Auslandsreporterin und Mitbegründerin der deutschen Grünen, hat sechs Jahre im In- und Ausland über Ulrike Meinhof geforscht, sich in Kellern und Archiven vergraben, hunderte von Zeitzeugen interviewt und ihr Buch »Ulrike Meinhof. Die Biografie« in einer »Szenische Lesung – Ermittlungen über Ulrike Meinhof
(mit Bildern und Fundsachen)« vorgestellt und anschließend mit dem Publikum diskutiert.

Nach dem dreistündigen Vortrag war Jutta Ditfurth auch noch bereit, ein paar Fragen zu beantworten.

Der Abend mit Jutta Ditfurth im Museum Arbeitswelt, in Kooperation mit Die Grünen Steyr und Treffpunkt Mensch und Arbeit Steyr, hat am Welttag des Buches und zum Auftakt der Aktionstage Politische Bildung des bm:ukk stattgefunden.

Kurzbiografie Jutta Ditfurth
Jutta Ditfurth, Soziologin und Autorin, studierte Soziologie, Politik, Wirtschaftsgeschichte
und Kunstgeschichte. Sie arbeitete als Soziologin und als Auslandsreporterin
Seit 1970 ist sie aktiv in der außerparlamentarischen Linken, darunter der §-218-
Bewegung und ab 1975 der Anti-AKW-Bewegung. Sie war 1980 Mitgründerin der Grünen
und deren Bundesvorsitzende (1984–1988). 1991 trat sie wegen der Rechtsentwicklung der
Grünen aus der Partei aus. Von 1989 bis 1995 war sie Mitglied im Bundesvorstand der
Deutschen Journalistenunion (dju)/IG Medien, dann deren Bundesvorsitzende sowie Mitglied
im Hauptvorstand der IG Medien (1992–1995). 1991 wurde sie Mitgründerin der
Ökologischen Linken, der sie bis heute angehört. Von 1991 bis 1999 gab sie die Zeitschrift
ÖkoLinX heraus. Bei den Europawahlen 1999 kandidierte sie in Griechenland für das linke
Bündnis (NAR). Von 2001 und 2006 wurde sie für die Wählervereinigung ÖkoLinXAntirassistische Liste in den Römer (das Frankfurter Stadtparlament) gewählt, dem sie bis 2008 angehörte.
Jutta Ditfurth schrieb seit 1988 fünfzehn Sachbücher, Romane und Drehbücher
darunter Bestseller wie »Feuer in die Herzen«, »Das waren die Grünen«,
»Ulrike Meinhof. Die Biografie« . Ditfurths neuestes Buch heißt »Zeit des Zorns. Streitschrift für eine gerechte Gesellschaft« (Droemer 2009).

Das Buch »Ulrike Meinhof. Die Biografie« von Jutta Ditfurth ist bei Ullstein erschienen.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
04. Mai 2010
Veröffentlicht am:
04. Mai 2010
Thema:
Politik Gesellschaftspolitik
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria