• Der Krieg ist männlich
    74:21
  • MP3, 256 kbps
  • 136.14 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Sondersendung im Rahmen der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ mit dem Titel „der Krieg ist männlich“ nach dem gleichnamigen Buch von Hilde Schmölzer:
Der Krieg als Existenzvoraussetzung der patriarchalen Gesellschaftsform in der wir leben.
Sie hören in dieser Sendung kommentierte Texte von Claudia von Welhof, Gerda Weiler, Hilde Schmölzer, James de Meo und Jutta Voss zu den Themen:

* Definition des Patriarchats
* Hypothesen zur Patriarchatsentstehung
* Die Auswirkungen des Patriarchats in Religion und sozialem Zusammenleben
* Die systemstabilisierende Funktion der Frau

Verwendete Bücher:
Hilde Schmölzer: Der Krieg ist männlich. Ist der Friede weiblich? Verlag für Gesellschaftskritik
Heide Göttner-Abendroth (Hrsg.): Gesellschaft in Balance. Verlag Kohlhammer
Gerda Weiler: Der aufrechte Gang der Menschenfrau. Eine feministische Anthropologie II. Verlag Ulrike Helmer
Jutta Voss: Das Schwarzmond Tabu. Verlag Kreuz

Sendungsgestaltung: Kathryn Hoffmann, Radio Helsinki
Es las die Texte von Claudia von Werlhof und James de Meo: Kathryn Hoffmann in einem audiotechnischen Selbstversuch