• Medien und Wirklichkeit
    59:30
  • MP3, 128 kbps
  • 54.47 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Medien und Wirklichkeit

Es tut sich viel im Lande und auch beim „grossen Bruder“ Deutschland. Gestern jährte sich in Deutschland jedenfalls die Wiedervereinung BRD und DDR zum 20. Mal. Wir wollen aber in der heutigen Sendung auch eine Diskussion rund um die Mediensituation in Österreich vorstellen – akustisch untermalt wird das Ganze mit Shreds!

Civil Media

Von 5. bis 7. November fand der Civil Media Kongress in Salzburg statt. Jedes Jahr versammeln und treffen sich dort Medienmenschen, PraktikerInnen, TechnikerInnen, AktivistInnen und EntwicklerInnen auch aus dem Bereich der Community Medien zum Austausch. Im Rahmen des Civil Media Treffens, das schon traditionell in Salzburg stattfindet, gabs am 5. November eine Podiumsdiskussion zum Thema Medien und sozialer Wandel. Man diskutierte etwa Fragen wie Medien mit sozialen Veränderungen umgehen? Wie es um die Gestaltungsmöglichkeiten im Mediensektor bestellt ist und wie sich kulturelle Vielfalt in der österreichischen Medienlandschaft beschreiben lässt?

Shreds!

Plattenfirmen und Youtube kämpfen ständig dagegen an – von Shreds ist die Rede. Shreds ist ein Phänomen, bei dem Videotüftler die Musik und Videos der sogenannten Gitarrengötter dekonstruieren. Genauer ist von der Arbeit von Santeri Ojala a.k.a. StSanders, der diese Dekonstruktionen schon seit geraumer Zeit produziert, die Rede. In diesem Kontext aber hat „shredden“ eine etwas andere Bedeutung als sonst in der Rockmusik: Normalerweise bezeichnet man damit ein extrem schnelles Gitarrenspiel. Aber „shredden“ bedeutet eben auch zerfetzen – und genau das tun die Videos mit dem hehren Image der Stars: Sie zerfleddern deren Spiel. Geshredet werden KISS, Metallica, Zappa, Slash und viele mehr. Der Widerspruch zwischen Bühnenpräsenz/Performance und Show und dann eben der Musik ist für die Bauchmuskeln jedenfalls keine leichte Kost!

Die DDR ist seit 20 Jahren Vergangenheit

Gestern, am 9. November 2009, jährte sich der Tag der sogenannten Wiedervereinigung Deutschlands und der DDR zum 20 Mal. Es gab damals wie heute aber euch kritische Positionen, zudem wie diese Wiedervereinigung und unter welchen Voraussetzungen sie passierte, über den Zeitpunkt und unter welchen Bedingungen und Versprechungen das alles passierte. Bärbel Bohley jedenfalls war eine zentrale Figur in dieser politisch nervösen Zeit. Sie war in der DDR eine sogenannte Bürgerrechtlerin und eine der ersten Unterzeichnerinnen des Gründungsaufrufs mit dem Titel „Die Zeit ist reif“ des „Neuen Forums“ in der DDR, was letztlich dann auch zum Zerfall der DDR gefuehrt hat. Ein paar Splitter aus aktuellem Anlass.

Eine Sendung von Pamela Neuwirth

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
10. November 2009
Veröffentlicht am:
10. November 2009
Thema:
Politik Medienpolitik
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Neuwirth, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria