• Radio Netwatcher 911 / vom 9.11.2009 - Freiheit statt Angst & Paraflows 2009 Urban Hacking / qtalk Zeger Arge Daten DSG 2010 Nov
    59:50
  • MP3, 320 kbps
  • 136.93 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Radio Netwatcher 911 / vom 9.11.2009 – Freiheit statt Angst u. Paraflows 2009

In der heutigen Folge Radio Netwatcher beschäftigen wir uns mit 3 Themen

# Paraflows 2009 Urban Hacking

Im Jahr 4 startet man im Wiener Resselpark am Karlsplatz einen Raum für digitale Kunst in der Tradtion von urbaner Intervention die hier am Karlsplatz schon allein durch die Drogenszene von sich reden machte. In der Tradition von Interventionen hat die Kunsthalle Wien hier ihre Wurzeln geschlagen und ist heute ein fixe Bereichung als Austragungsort von Veranstaltungen, Ausstellungen oder künstlerischem Diskurs.

Nicht unweit von der Kunsthalle hatte auch Public Netbase u. Radio ORANGE 94.0 am Karlsplatz interveniert als ums Überleben der beiden Wiener Institutionen ging wegen ausbleibender Kulturförderungen. Da in Zeiten Schwarz-Blauer-Regierung alle Bundesmittel gestrichen wurden.

Etwas weiter findet man am Karlsplatz den Otto-Wagner Pavilion und hier hat sich die Kunstinstallation aus Industriecontainern im Rahmen der Paraflows 2009 Station gemacht. Motto der heurigen Veranstaltung „Urban Hacking“

In unserer Reportage kommen zu Wort Günther Friesinger Veranstalter, Kulturstadtrat von Wien Mailath Pokorny, Metalab Host Johannes Grenzfurtner, …..

Kooperationen mit Radio FRO in Linz runden diese Veranstaltung ab.

# DSG 2010 – q/talk mit Hans Zeger Arge Daten

q/Talk, Di 25. August: Vogelfrei im Second Life?

kompletter Mitschnitt
http://sendungsarchiv.o94.at/get.php?id=094pr3703

Ort: Raum D / quartier21, QDK / Electric Avenue, MQ Wien
Datum: 25. August 2009
Zeit: 20.00 (Einlass 19.00)
Referent: Dr. Hans Zeger, ARGE DATEN
Moderator: Mag. Georg Markus Kainz

Lasst sie uns schützen – die Schwächsten unserer Zeit –
Sie gehören zu uns wie unser Schatten, aber sie entwickeln ein eigenes Leben, über das wir keine Kontrolle haben – sie werden ausgewertet, sie werden interpretiert, sie werden verkauft und sie werden verfälscht – nur wir, die sie verursacht haben, haben keine Rechte an ihnen – an den Daten über uns.

Noch nie ging es um die Daten die wir freiwillig über uns ins Web gestellt haben, auch wenn uns das die Profiteure des Informationszeitalters so verkaufen wollen.

Es geht um die Daten, die systematisch über uns gesammelt werden.
Es geht um die Daten, die als Abfallprodukt der elektronischen Revolution über uns entstehen.
Es geht um die Daten, die andere über uns produzieren.
Es geht um die Daten, die aus der Verknüpfung und Interpretation gerade dieser Daten entstehen.

Das Datenschutzgesetz, eines der am öftesten novellierten Gesetze, versucht mit der technischen Entwicklung Schritt zu halten, und uns eine gewisse Privatsphäre zu erhalten ohne die wirtschaftlichen Interessen und Neugierde von Konzernen zu beschränken.

Zum q/Talk im August hat Mag. Georg Markus Kainz einen jener unerschütterlichen Datenschützer eingeladen, die wie Don Quijotes gegen die Datenkraken und gesichtslosen internationalen Konzernen ankämpfen. Dr. Hans Zeger von der ARGE DATEN und Mitglied des Datenschutzrates im Bundeskanzleramt hat die Novelle zum Datenschutzgesetz 2010 studiert und zahlreiche Anmerkungen in seine Stellungnahme geschrieben.

# 12.9.2009 – Internationaler Aktionstag gegen den Überwachungswahn

In Deutschland und in Österreich begeht man ebenfalls zum 4. mal nach dem 9.11. am 12.9. einen Tag gegen Überwachung

mehr unter

www.vorratsdatenspeicherung.de
www.radio1984.org