• Der Übersetzungsprozess bei Maria Amanda Rivas Líquido
    60:07
  • MP3, 128 kbps
  • 55.04 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Was für Prozesse stehen hinter einer Übersetzung, warum entscheidet man sich für ein bestimmtes Wort statt für ein anderes Synonym; oder wie kann man so unterschiedliche Sprachen, wie in diesem Fall Deutsch und Spanisch, auf einen wirklich parallellen Stand bekommen, ohne daß der Originaltext alteriert wird? Das alles sind an sich schon ziemlich komplexe Fragen.
In diesem Fall wird es aber besonders spannend, denn die Übersetzung stammt nicht nur von einer/einem ÜbersetzerIn, sondern von einem ganzen Team – den Teilnehmenden eines Universitäts-Seminars. Die Lehrveranstaltung des Institutes für Translationswissenschaften der grazer Karl-Franzens-Universität hieß „Analyse- und Übersetzungstechniken“ und ihr Inhalt war das literarische Übersetzen für Líquido, der deutsprachigen Erstveröffentlichung der nicaraguanischen Dichterin Maria Amanda Rivas.
Bei einem Kakaoteekränzchen diskutiere ich mit dem Leiter dieses Seminars, Mag. Adolf Sawoff, über die Problematiken & Kompromisse des Übersetzens anhand ausgewählter Gedichte von Maria Amanda Rivas.

Sendungsgestalterin: Karina Liebe-Kreutzner

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
02. September 2009
Veröffentlicht am:
02. September 2009
Thema:
Kultur Literatur
Sprachen:
,
RedakteurInnen:
Alex Wilde, Eva Kaiser, Günther Polanz, Karina Liebe-Kreutzner, Marco Schretter, Martin Schemitsch, Martina Linzer, Robert Suchar, Robin Klengel, Sonja Schober
Zum Userprofil
avatar
Karina Liebe-Kreutzner
karina (at) helsinki.at
Tel. & Fax: (0316) 35 21 93