massenabschiebeung aus oesterreich und der eu

Sendereihe
trotz allem
  • massenabschiebeung aus oesterreich und der eu
    15:13
audio
Aubotanik statt Autobahn Teil 2 Reden und Musik gegen eine Lobau-Autobahn
audio
Aubotanik statt Autobahn Kundgebung in der Lobau am 21.3.2021 Teil 1
audio
S1 Lobautunnel: Ein Projekt von der Gegenwart überholt. Heute nicht mehr verantwortbar, morgen als Umweltverbrechen bezeichnet
audio
Naturzerstörung durch globale Zertifizierungen bei RSPO-Palmöl und FSC - der neue Greenpeace Report
audio
„Lobautunnel: Folgen für die Zukunft der Stadt Wien, das Umland, den Nationalpark und das Klima“ Teil 1
audio
Klimavolksbegehren und ExpertInnen fordern von der Politik „Fahrplan zur Klimaneutralität“
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 2 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
„Retten statt Reden“ Radiosendung – VertreterInnen der Zivilgesellschaft fordern Hilfsaktion für griechische Flüchtlingslager
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 1 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
Pflugfeld statt Flugfeld! 3. Piste-Mehl Auftakt-Veranstaltung als Radio Orange Sendung

am wiener flughafen kam es heute zu einer massenabschiebung nach nigeria.
da die nigerianische botschaft in den letzten 6 monaten dem innenministerium keine heimreisezertifikate ausstellte, wurde diese vom innenministerium gehoerig unter druck gesetzt. zb. wurde einem nigerianischen unomitarbeiter fuer eine 6 taegige konferenz in wien nur ein 4 taegiges visum ausgestellt usw.. auch wurde in der botschaft der eindruck erweckt, dass es sich bei den abzuschiebenden um kriminelle handelt, was aber nicht in allen faellen den tatsachen entsprach.
in dem von FRONTEX ( http://en.wikipedia.org/wiki/Frontex
http://europa.eu/agencies/community_agencies/frontex/index_de.htm ) finanzierten flugzeug waren nicht nur die 40 schubhaeftlinge aus ganz europa (9 davon aus oesterreich), sondern es flogen auch noch 120 begleiter (polizisten, aerzte und sogenannte menschenrechtsorganisationen) mit.
was dieser ausflug dem europaeischen steuerzahler an geld kostet, war heute nicht festzustellen.
bemerkenswert ist auch die informationspolitik des oesterreichischen innenministeriums. nicht nur dass die fragen der verschiedensten journalistInnen entweder nicht oder zumindestens nicht wahrheitsgetreu beantwortet wurden, auch gab es keine drehgenehmigung (nicht einmal fuer den orf), weil laut einem sprecher des innenministeriums ein fotografierter oder gefilmmter schubhaeftling die moeglichkeit haette einen neuerlichen asylantrag zu stellen.

um dieses menschenrechtlich bedenkliche vorgehen zu stoppen waren ca. 30 menschen seit mittags am flughafen unterwegs, die mit flugblaettern die menschen aufmerksam machten. um ca. 14°° wurde bei der ankunft zwei transparente entrollt und mit sprechchoeren die einhaltung der menschenrechte gefordert.

weiters wurde pete, der seit 8 jahren in salzburg lebte weder die moeglichkeit gegeben das noch ausstaendige geld zu bekommen noch konnte er sein persoenliches eigentum mitnehmen.

siehe auch:

Kritik an Innenministerin:

http://salzburg.orf.at/stories/366036/

Drexler fordert Reform bei Aufenthaltsrecht:

http://salzburg.orf.at/stories/365730/

Gemeinde gegen Abschiebung von Afrikaner:

http://oesterreich.orf.at/salzburg/stories/365161/

Bürengruppe Paderborn Rotating Header Image
STOP DEPORTATION!

http://www.aha-bueren.de/2009/05/stop-deportation/

Laut Frontex: 300.000 Menschen im Jahr 2008 an EU-Grenzen abgewiesen:

http://euro-police.noblogs.org/post/2009/05/11/frontex-bericht-300000-migranten-in-2008-abgewiesen

Bilder

flugiflieger - flugiflieger
640 x 480px
transparent - transparent
640 x 480px
transparent - transparent
640 x 480px
verlesung des flugis - verlesung des flugis
640 x 480px

Schreibe einen Kommentar