• Eine Tabakfabrik als Kreativstatt? Die Köpfe rauchen...
    13:03
  • MP3, 192 kbps
  • 17.93 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Dass die unter dem Namen „Tschickbude“ bekannte Tabakfabrik von der Stadt Linz Anfang Juni gekauft wird, ist bereits seit längerem bekannt. Vor Kurzem wurde eine so genannte Vorstudie veröffentlicht, die verschiedene Nutzungsmöglichkeiten der Tabakfabrik vorschlägt. Auch die Gruppe „Kulturquartier Tabakfabrik“ wurde im Rahmen der Studie übrigens befragt. Sie besteht vor allem aus jungen Kulturschaffenden, die Creative Industries in der Tabakfabrik ansiedeln wollen. Dass die Linzer Kunstuniversität dort einzieht, wird jedenfalls ausgeschlossen. Allerdings sind sich die StudienautorInnen selbst wohl noch nicht so ganz sicher, in welche Richtung es gehen soll und bis wann das jeweilige Szenario umgesetzt wird. Bis 2015 gibt sich die Stadt Linz dafür Zeit. Die Köpfe rauchen also nach wie vor.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
24. Mai 2009
Veröffentlicht am:
24. Mai 2009
Thema:
Politik Regionalpolitik
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria