Demonstrationsfreiheit? Pressekonferenz der KPÖ OÖ zu den Ausschreitungen am 1. Mai

Sendereihe
FROzine
  • Demonstrationsfreiheit? Pressekonferenz der KPÖ OÖ zu den Ausschreitungen am 1. Mai
    33:38
audio
Kulturpolitik: Eva Blimlinger über Fair Pay
audio
Pressefreiheit auf den Philippinen: "Wahrheit ist unser Auftrag"
audio
Überlebenskünstler und Wahrheitskämpferin
audio
Struktur und Möglichkeit
audio
Stimmen erheben!
audio
Sprachenschatz sichtbar machen
audio
Beitrag: Das Dritte Lager in Oberösterreich
audio
Beitrag: Wahlen: Wer wie was?
audio
Weltempfänger: Globaler Wettlauf um Impfstoffe
audio
International Noise Awareness Day

Heute hat eine Pressekonferenz der KPÖ OÖ zu den Ausschreitungen am 1. Mai in Linz stattgefunden. Die Demonstrationsfreiheit wurde von der Polizei gewaltsam verhindert.
Auf der Pressekonferenz waren auch ZeugInnen des Eklats anwesend, sie berichteten davon, wie die Polizei, die sogenannten Vermummten daran hinderten, der Demonstration zu folgen. Videos hingegen belegen recht deutlich, dass dies nicht der Fall war und somit das Verfassungsrecht auf Demonstrationsfreiheit von der Polizei gewaltsam unterbunden wurde.

Ein Mitschnitt der FROzine Redaktion

10 Kommentare

  1. Anmerkungen zum Beitrag

    Für Freitag. 8.5, 11 Uhr im Solaris eine Pressekonferenz des Bündnisses gegen Polizeigewalt festgeltegt. Auch AugenzeugInnen und Betroffene werden sich dort austauschen und u.a. weitere Beweise für das gewalttätige Verhalten der Polizei vorlegen und gemeinsam rechtliche Schritte planen.

    Ebenfalls am Freitag um 17 Uhr findet eine Demo des Bündnisses und aller UntererstützerInnen vom Bernaschekplatz zum Polizeipräsidium Nietzschestraße statt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar