FRÜHLINGSERWACHEN Krisenmanagement für den Winterpolster

Sendereihe
FROzine
  • FRÜHLINGSERWACHEN Krisenmanagement für den Winterpolster
    53:58
audio
Was wäre wenn… der utopische Podcast - Episode 1
audio
... und sie leiden weiter
audio
Beitrag: … und sie leiden weiter
audio
Millionen für die Kohle
audio
Weltempfänger: Nicaragua im Wahljahr 2021
audio
Hürde leistbares Wohnen
audio
Wohnungslos: Frauen im Fokus
audio
Wer kann sich das Wohnen noch leisten?
audio
Wir haben Platz! – Wochenende für Moria am AEC Maindeck
audio
Fernsicht Afghanistan

4. Monatsschwerpunktfrozine im März
FRÜHLINGSERWACHEN – Krisenmanagement für den Winterpolster

Im Frühling 1968 erlebte die Tschechoslowakei ein politisches Erwachen. Unter der Führung Alexander Dubček will man sich dem demokratischen Sozialismus hinwenden. Doch die Verbündeten rund um die Sowjets halten nichts vom Alleingang der ÄŒSSR.
Der Prager Frühling ist die Bezeichnung für die Bemühungen der tschechoslowakischen Kommunistischen Partei unter Alexander Dubček im Frühjahr 1968, ein Liberalisierungs- und Demokratisierungsprogramm durchzusetzen, sowie vor allem die Beeinflussung und Verstärkung dieser Reformbemühungen durch eine sich rasch entwickelnde kritische Öffentlichkeit. Mit dem Begriff des Prager Frühlings verbinden sich zwei gegensätzliche Vorgänge: einerseits der Versuch, einen „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ zu schaffen, andererseits aber auch die gewaltsame Niederschlagung dieses Versuchs durch am 21. August 1968 einmarschierende Truppen des Warschauer Paktes.
Die Bezeichnung „Prager Frühling“ stammt von westlichen Medien und ist eine Fortführung des Begriffs Tauwetter-Periode, der wiederum auf das Buch Tauwetter von Ilja Ehrenburg zurückgeht.

Nach dem der österreichische Ernährungsbericht 2008 die Frohbotschaft brachte, die Zahl der unterernährten Kinder habe abgenommen, kam dann doch die keule: Herr und Frau Österreich plus Kinder sind zu fett. Bewegungsmangel und natürlich falsche und zu reichhaltige Ernährung sind die Hauptursache. Wir bitten daher an, euch bezüglich der Ernährung, vor allem in Zeiten der Wirtschaftskrise, wichtige Tipps zu geben. KOCHEN IN DER KRISE!

Und wie die russischen BürgerInnen ihr Frühlingsfest „Ostern“ begehen, das erklären wir euch auch: Nun ist die Zeit, wo alles nach dem langen Winter erwacht. Die Natur lebt nach dem langen Schlaf wiederauf. Eine schöne Frühlingsfeier ist Ostern. Wir erzählen euch, wie man den Ostern in Moskau in zaristischem Russland feiert. Und dazu stellen wir ein Rezept des russischen Osternkuchens vor. Im Sinne unserer Winterspeckbekämpfung beachten Sie aber bitte: Russland ist ein kaltes Land, der Winterspeck hat dort definitiv eine weitaus existenziellere Funktion…
Ein Beitrag von Radio F.R.E.I., in Erfurt

Eine Sendung von Daniela Fürst

Schreibe einen Kommentar