• Die Fleischerei und die Utopien
    58:05
  • MP3, 32 kbps
  • 13.29 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

In der Kirchengasse 44 liegt ein innovatives Theater, das Projekt Theaters Studio, genannt die FLEISCHEREI. FLEISCHEREI deshalb, so die Leiterin des Theaters, Dr. Eva Brenner, weil die derzeitige neoliberale Globalisierung vielen Menschen „ins Fleisch schneidet“. Und das sollte mit theatralischen Mitteln immer wieder aufgezeigt werden. Das Theater thematisiert bewußt gesellschaftspolitische Themen und tritt einer vereinheitlichenden Theaterkonzentration auf nur große Häuser lautstark entgegen.

2008 diskutierten 5 Abende lang bekannte Persönlichkeiten über Utopien von damals und heute aus Anlaß des 40-jährigen Jubileums der sog.´68-Bewegung. Zeitzeugen und junge Menschen waren gekommen, um ihre Sicht von Utopien darzulegen.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
19. Februar 2009
Veröffentlicht am:
19. Februar 2009
Thema:
No Keyword
Sprachen:
RedakteurInnen:
Andreas Lehrner, Angelika Hofmann, Georg Brenner, Gerhard Gutschi, Hannes Knierzinger, Jakob Luger
Zum Userprofil
avatar
Gerhard Gutschi
gerhard.gutschi (at) chello.at
1210