• South Africa - a toposonic journal
    120:04
  • MP3, 128 kbps
  • 109.93 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

„Maybe the biggest crime, we have ever done, as human beeings, is to impose our opinion as facts, to believe we have a monopoly on the know-how we should coexist“,
Kenny – Soweto, Februar 2007.

Eine akustische De-Montage aus Stimmen und Geräuschen – aus „Südafrika“.
Die akustische Wanderung kennt keine Richtung – Schall breitet sich in alle Richtungen aus, so auch die Diskurse unserer Wanderung: das Gehörte bleibt unkommentiert, die Stimmen sprechen für sich – lediglich die Orte der Gespräche seien verraten, als Erinnerung an Begegnungen, die für den Verfasser sentimentalen Wert haben. ORTE hector pietersen museum, soweto, johannesburg / constitution hill museum, johannesburg / vortrekker memorial, pretoria / constitution hill museum, johannesburg / langa, cape town / radiovoice / district six museum, cape town / hector pietersen museum, soweto, johannesburg / oakford priory school, durban / vortrekker memorial, pretoria / radiovoice / beach hotel, durban / soweto, johannesburg / hector pietersen museum, soweto, johannesburg / constitution hill museum, johannesburg / paul kruger museum, pretoria / kenilworth, city walk, cape town / STIMMEN museum voices / gandhi / kenny / tourist guide / radio voices / noor ebrahim / schulleiterin / dennis brutus / patrick bond / mpafi-mpafi / stiv samuel

Diese Toposonie entstand während und nach einer Exkursion mit der Universität Graz, Institut für Zeitgeschichte, im Februar 2007.