• probleme bei hellas kagran durch den neuen präsidenten GRAF - diskussion 090124 georg spitaler
    07:31
  • MP3, 128 kbps
  • 6.89 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

seit martin graf den sportverein HELLAS KAGRAN übernommen hat gibt es laufende probleme in dem sportverein.
das vor der letzten wahl (2008) eine als grillfest getarnte wahlveranstaltung der fpoe stattfand wurde von einigen spielerinnen des vereins kritisiert. diese kritik bzw auch die teilnahme an einer demonstration gegen die ernennung von martin graf zum dritten nationalratspraesidenten fuehrte zur suspentierung der drei spielerinnen wegen angeblich vereinsschaedigendem verhalten (ohne jedoch kontakt zu den spielerinnen aufzunehmen).
das es martin graf in diesem zusammenhang mit der wahrheit nicht allzuernst nahm sieht mensch auch an den behauptungen (zb die spielerinnen seien eh keine mitglieder von hellas – obwohl sie ausweise haben, oder sie koennen halt nicht fussballspielen – obwohl sie seit 1 1/2 jahren bei jedem match aufgestellt waren und auch spielten) mit welchen er versucht fragen von journalisten zu „beantworten“.
das spieler eines anderen vereins (mauer) sich mit den spielerinnen solidarisierten, führte zu deren sperre durch den wiener fussballverband. eigenartig ist allerdings die sperre mit dem § 17 zu begruenden, welcher eigendlich dazu dient rassismaus und andere diskriminierende handlungen von sportplaetzen fern zu halten. der eindruck, dass es dem wiener fussballverband eher um das festhalten an zweifelhaften mitgliedern der schlagenden burschenschaft olympia (wurde einstmals wegen widerbetaetigung verboten und hat seitdem nur den namen ein wenig veraendert) als um den schutz der sportlerInnen und zuseher vor rassismus geht konnte (und wollte) bisher durch den fussballverband nicht entkraeftet werden.
am 24.01. 2009 gab es ein antirassistisches solidaritaetsfussballturnier, welches trotz einladung vom fussballverband ignoriert wurde und danach eine diskussion zum aktuellen thema.
bei dieser diskussion ueberraschte vor allem die sprecherInnen des askoe wien, welche einen grossen teil der schuld an den vorfaellen bei hellas kagran der total vernachlaessigten sportfoerderung in wien zuschrieben.

siehe auch:

http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=11851