• Countdown zur Eröffnung des neuen Ars Electronica Centers
    59:52
  • MP3, 136.23 kbps
  • 58.34 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die vorletzte Ars Radio Sendung im alten Jahr gibt einen Überblick was bei der Eröffnung des neuen Museums passieren wird.

Das neue, erweiterte Ars Electronica Center öffnet dann am 2. Jänner 2009 seine Türen und lädt Sie zwischen 2. und 4. Jänner 2009 zu ersten, kostenlosen Streifzügen durch das neue Haus.

3000 Quadratmeter für Ausstellungen, 1000 für Forschung und Entwicklung, 400 für Seminare und Konferenzen, 650 Quadratmeter Gastronomie und Veranstaltungsräumlichkeiten sowie 1000 Quadratmeter Maindeck für Openair-Events, Donau- und Innenstadtblick inklusive. Nicht zuletzt seine LED-Fassadenbeleuchtung erhebt das Haus auch von außen zum Kunstwerk. Trotzdem muss angemerkt werden, dass der neuentstandene Vorplatz, der von Anreinern und Zivilisten genützt werden kann, nun von CCTV-Kameras überwacht wird.

Mit dem Neubau also schlägt Ars Electronica ein weiteres Kapitel seiner 30jährigen Erfolgsgeschichte auf.

Das neue Ars Electronica Center besticht neben seiner neuen Architektur auch durch seine neuen Inhalte und Vermittlungsformen: Unter dem Motto Hands on setzt das neue Ars Electronica Center verstärkt auf die aktive Einbeziehung der BesucherInnen in eine künstlerisch-wissenschaftliche Spurensuche. Das Ergebnis: ein Museum der Zukunft mit weltweit einzigartigem Laborcharakter.
In der Themenausstellung Neue Bilder vom Menschen werden in Form von Schwerpunktlabors und künstlerischen Projekten vielfältige Zugänge zu Robotik, Biotechnologie und Neurowissenschaften geboten und unser Welt- und Menschenbild insgesamt in Frage gestellt.

Weitere Ausstellungen zeigen eine Retrospektive über 20 Jahre Medienkunst und -design von ART+COM, widmen sich in Die Poesie der Bewegung Beispielen kinetischer Kunst und schaffen mit Funky Pixels eine interaktive Erlebniswelt für Kinder ab 3 Jahren. Der DEEP SPACE lädt zu Reisen in die Sphären des mit dem menschlichen Auge nicht Erreichbaren, Reisen in die Vergangenheit oder an fantastische Orte. Ermöglicht durch acht Projektoren auf zwei Projektionsflächen von je 16×9 Metern auf Wand und Boden.

Durch die Sendung führt Pamela Neuwirth

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
ARS Radio Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
16. Dezember 2008
Veröffentlicht am:
16. Dezember 2008
Thema:
Kultur Medienkunst
Sprachen:
Tags:
,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Neuwirth, Pamela Neuwirth
Zum Userprofil
avatar
FROzine Redaktionsteam
redaktion (at) fro.at
4040 Linz