• GrundtvigProgramme1
    52:30
  • MP3, 256 kbps
  • 96.14 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Seit 2011 nimmt Radio FRO an einem EU-Projekt unter dem Titel „Técnicas radiofónicas de doblaje, nuevas tecnologías y digitalización al servicio del multilinguismo en Europa“ teil. Grundtvig Lernpartnerschaften fördern die Zusammenarbeit von Erwachsenenbildungseinrichtungen in Europa.

Gemeinsam mit fünf weiteren freien Radios in Europa steht Radio FRO in Austausch zu den Themen: Neue Technologien im Radiobereich, Digitalisierung sowie Mehrsprachigkeit. Folgende Radios nehmen an der Lernpartnerschaft teil: Pausu Media (Irun, Spanien), Radio Kultura (Lekuine, Frankreich), Radio Antxeta Irratia (Hendaye, Frankreich), Raidió Fáilte (Belfast, Großbritannien) und Near fm (Dublin, Irland).

Das Projekt wird vom Programm für Lebenslanges Lernen gefördert.

Ziel des Projektes ist, die Realitäten und Arbeitsweisen verschiedener Freier Radios in verschiedenen Ländern kennenzulernen – bei gegenseitigen Besuchen und Arbeitstreffen. 2012 und 2013 fanden drei große Projekttreffen statt: im März 2012 in Linz, im Juni 2012 in Dublin und im Mai 2013 in San Sebastian im Baskenland. Auf der Agenda stand vor allem der Erfahrungsaustausch im Bereich Mehrsprachigkeit. Hier stehen etwa die Freien Radios im Baskenland oder in Nordirland vor ganz anderen Herausforderungen wie Radio FRO oder auch Near fm in Dublin. Während es bei letzteren darum geht, MigrantInnensprachen einen Platz einzuräumen und die sprachliche Vielfalt zu fördern, kämpfen etwa die baskischen Radios für die Anerkennung, Erhaltung und Pflege des Baskischen – einer Minderheitensprache, die den jeweiligen hegemonialen Nationalsprachen untergeordnet ist.

Wir haben bei dem Projekttreffen in San Sebastian die anderen freien Radios zu einer Diskussion über Minderheitensprachen eingeladen.

Im zweiten Teil des Treffens haben wir mit unseren KollegInnen von Radio Kultura, Raidió Fáilte, und Near fm über die Förderung von Minderheitensprachen gesprochen.

Redaktion: Andrew O’Brien

Das Projekt wird vom Programm für lebenslanges Lernen gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt der Veröffentlichung liegt bei Radio FRO. Die Nationalagentur für Lebenslanges Lernen und die Europäische Kommission können nicht für den Gebrauch dieser Information haftbar gemacht werden.