• colours of carinthia SEPB0507
    61:33
  • MP3, 192 kbps
  • 84.54 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Implikationen zur Ausstellung „Colours of Carinthia“

„Xenos“ war im Altgriechischen das Wort für den Menschen aus der Ferne. Eine Unterscheidung zwischen Gast und Fremden gab es noch nicht. Die Erfindung des Fremden passierte erst später. Heute erlebt die Xenophobie, die Angst vor dem Fremden, eine unschöne Renaissance. Vor diesem Hintergrund entstand das fotografisch-literarische Projekt „Colours of Carinthia“.

Der international tätige Fotograf Karlheinz Fessl und der gleichfalls viel gereiste, fotografisch engagierte Bankmanager Christian Brandstätter zeigen Menschen, die aus verschiedenen Ländern in den Süden Österreichs gezogen sind, fernab von Tagespolitik, reißerischen Pressemeldungen oder pauschalen Aussagen über „die Ausländer“. Fünfzig Porträts, die ihre Geschichten und Gedanken in einer Fotoausstellung und einem Bildband erzählen. Bedeutende Literaten, wie Eva Menasse und Peter Handke, beleuchten darin das Thema Migration.

Die Ausstellung ist bis 6. September 2013 im ÖGB/AK Bildungsforum in Klagenfurt zu sehen. Der gleichnamige Fotoband mit den Lebensgeschichten ist im Wieser Verlag erschienen.

Das Gesamtprojekt erhielt 2012 den Bürgerpreis des Europäischen Parlaments und den „CREOS“, den Kärntner Landespreis für kreative und außergewöhnliche Werbeleistungen.

Zu Gast in der Live-Sendung – moderiert von Heinz Pichler – ist der Projektleiter von „Colours of Carinthia“, Franz Tomažič, der Fotograf Christian Brandstätter sowie Mitwirkende am Projekt.

Vtisi razstave „Colours of Carinthia“
„Xenos“ je v stari grščini beseda za ljudi iz daljnih dežel. Ni pa bilo razlike med gostom in neznancem, nekako se zdi, da so neznance izumili šele kasneje. Danes doživlja ksenofobija, ali strah pred neznanim, nezaželjeno renesanso. Iz tega ozadja je nastal fotografsko-literarni projekt „Colours of Carinthia“.
Karlheinz Fessl, mednarodno dejaven fotograf, in bančni menedžer
Christian Brandstätter z zanimanjem v fotografiji in potovanjem po svetu, nam kažeta ljudi, ki so, daleč proč od dnevne politike, dramatičnih novic ali paušalnih izjav, iz različnih držav sveta prispeli na jug Avstrije. Petdeset potretov, ki pripovedujejo njihove zgodbe in misli v razstavi fotografij in ilustrirani knjižni izdaji. Pomembni literati, kot na primer Eva Menasse in Peter Handke, pa nam v njej povejo več o temi migracije.

Razstava je na ogled do 06. septembra 2013 v izobraževalnem forum delavske zbornice v Celovcu. Istoimenska knjiga pa je izšla pri založbi Wieser.

Celotni projekt je bil leta 2012 nagrajen s civilno nagrado Evropskega Parlamenta in z nagrado „CREOS“, koroška deželna nagrada za kreativne in izjemne podvige v področju oglasnega delovanja.

V goste danes pridejo: vodja projekta „Colours of Carinthia“ Franz Tomažič, fotografChristian Brandstätter ter drugi sodelavci pri projektu. Oddajo v živo moderira Heinz Pichler.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
08. Juli 2013
Veröffentlicht am:
08. Juli 2013
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Heinz Pichler
Zum Userprofil
avatar
radio Agora 105,5
music (at) agora.at
9020 klagenfurt