• interview -zum film 'mama illegal'
    25:57
  • MP3, 192 kbps
  • 35.65 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Der Film „Mama Illegal“ (von Regisseur Ed Moschitz) dokumentiert das Leben von „Aurica, Raia und Natasa – dreier Frauen aus einem kleinen moldawischen Dorf, die sich auf die Reise nach Westeuropa begeben, um dort als illegale Putz- und Pflegekräfte zu Arbeiten. Ihr Leben im Untergrund ist hart. Sie sind schutzlos, ohne medizinische Versorgung und geplagt von der Angst abgeschoben zu werden. Ihr hart erarbeitetes Geld schicken sie ihren Familien in der Heimat. Ihr Traum von einem besseren Leben fordert einen hohen Preis. Die Kinder werden erwachsen und die Ehemänner entfremden sich … .„

Vor wenigen Wochen (14.05.2013) hatte der Landtagsklub der Grünen OÖ (zusammen mit den Grünen Frauen OÖ) zu einer Filmvorführung von „Mama Illlegal“ mit anschließender Podiumsdiskussion ins (Kino) „Moviemento“ geladen. Neben Gastgeberin Maria Buchmayr (Landessprecherin der Grünen OÖ) waren auf dem Podium auch Sibylle Hamann, Journalistin und Autorin des Buches „Saubere Dienste – Ein Report“ sowie Christian Cakl, Geschäftsführer von ‚SOS – Menschenrechte, zugegen.

Sie hören nun ein Interview mit den Anwesenden, das ‚planetarium‘ im Anschluss an die Veranstaltung aufgezeichnet hat.

Links:
Film Mama Illegal

Produziert am:
16. Juni 2013
Veröffentlicht am:
16. Juni 2013
Thema:
Politik
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Christoph Srubar
Zum Userprofil
avatar
Sabine Traxler
sabine_traxler (at) gmx.at
4020 Linz