Ad Acta – Kunst, Recht & Internet XXXVII

Sendereihe
Radio Dispositiv
  • 130610_kunst_recht_internet_37_albert_dengg
    Download
    56:32
audio
Bus nach Bingöl - Richard Schuberth im Studiogespräch
audio
Arbeit statt Almosen - Literatur goes Crowdfunding
audio
ORACLE and SACRIFICE 1 oder die evakuierung der gegenwart
audio
MusicaFemina International - Weibliche Musikpraxis
audio
Leben verboten! Maria Lazars Roman in deutscher Erstausgabe (Podcastversion)
audio
Leben verboten! Maria Lazars Roman in deutscher Erstausgabe (Radioversion)
audio
Worüber man als Jude nicht schreiben sollte - Sama Maani zu seinem jüngst erschienenen Essayband
audio
Handbuch Überwachung - Angelika Adensamer zur Neufassung HEAT 2.0
audio
Erinnerungen an Chrono Popp - Teil 2 mit Hans Holler und Kurt Palm (Podcastversion)
audio
Erinnerungen an Chrono Popp - Teil 2 mit Hans Holler und Kurt Palm (Radioversion)

Der strengen Reihe siebenunddreißigster Streich mit Sendungsgast Albert Dengg

Albert Dengg ist bei der Free Software Foundation Europe (FSFE) engagiert. Da Software in Österreich grundsätzlich nicht patentierbar ist, unterliegen Computerprogramme ebenso wie literarische Texte dem Urheberrecht. Im Interview schildert er, wie sich die gegenwärtige Situation aus Sicht eines Software-Entwicklers darstellt.

Website Free Software Foundation Europe (FSFE)
Webpage FSFE – Albert Dengg

(CC) 2013 BY-NC-SA V3.0 AT – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer, Wien

Schreibe einen Kommentar