Ziel einer Trans Art Performance

Sendereihe
Atelier für Neue Musik
  • Trans Art verknüpft Neue Musik und Zeichnung
    61:36
audio
do trans-Art_58
audio
Austrian Music Week
audio
do trans-Art_57
audio
Es entsteht immer eine andere Energie
audio
do trans-Art_56
audio
trans-Art in Belfast
audio
do trans-Art_55
audio
Videoübertragung als neue Ästhetik
audio
Impromptu
audio
do trans-Art54

Die Sendung Atelier für Neue Musik beschäftigt sich heute mit dem Ziel einer Trans Art Performance, die Intensivierung des Erlebten für den Rezipienten zu ermöglichen. In dem Live-Interview, das Astrid Rieder in ihrer Sendung mit dem österreichischen Komponisten Christian Ofenbauer führte, sieht man wie schwer es ist, manche Musiker davon zu überzeugen, aus ihrem Arbeitsbereich herauszutreten.
Ganz im Sinne von Gotthold Ephraim Lessing: „Ohne Zusammenhang, ohne die innigste Verbindung aller Teile ist die Musik ein eitler Sandhaufen, der keines Eindruckes fähig ist; nur der Zusammenhang macht sie zu einem festen Marmor, indem sich die Hand des Künstlers verewigen kann.“ ( zu lesen auf dem Plattencover „Johannes Brahms: Sämtliche Werke für Orgel“)

Schreibe einen Kommentar