• Die Kupfermuckn macht Radio und eine Konferenz über medienpolitische Perspektiven zur televisuellen Entwicklung in Linz
    57:02
  • MP3, 192 kbps
  • 78.33 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Straßenzeitung

Die Straßenzeitung „Kupfermuckn“ ist ein Kultur- und Beschäftigungsprojekt. Es bietet über Mitgestaltung und Verkauf der Zeitung Tagesstruktur und Zuverdienst für Menschen, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind oder waren. Die Kupfermuckn ist 1996 aus einer von der Arge für Obdachlose durchgeführten Schreibwerkstatt entstanden. Die Ergebnisse dieser Schreibwerkstatt wurden zu einer Zeitung zusammengefaßt, die in der Linzer Innenstadt verteilt wurde. Seither wird eine Zeitung hergestellt und zum Verkauf angeboten. Mit Erfolg. FROzine lädt VerkäuferInnen Und Mitwirkende ins Studio.

Konferenz Nah-Sehen / Fern-Sehen

In Kooperation mit matrix e.V.- Kunst, Kultur und Medien – findet vom 14.-15. November 2008 an der Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8, die Konferenz zum Thema „Differenz und Diversität des Televisuellen“ statt. Die Tagung versammelt WissenschafterInnen, KünstlerInnen, Medien-AktivistInnen, audiovisuelle ProduzentInnen und PolitikerInnen für eine Debatte zum Thema „Nah-Sehen / Fern-Sehen“, erörtert medienpolitische Perspektiven und beschäftigt sich in theoretischen und praktischen Beiträgen mit aktuellen Tendenzen televisueller Entwicklungen.

Im Interview zum Thema Gabriele Kepplinger, Otto Tremetzberger und Georg Ritter vom Verein matrix – live im Studio.

Eine Sendung von Richard Paulovsky

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
11. November 2008
Veröffentlicht am:
12. November 2008
Thema:
No Keyword
Sprachen:
Tags:
, , , , , ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria