• HAIP (hack act interact progress!) 2008 das Festival für Kunst und Offene Technologien in Ljubljana
    55:51
  • MP3, 128 kbps
  • 51.14 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

HAIP (hack act interact progress!) 2008 – „HACKTOPIA“ 3. – 11. November Ljubljana

HAIP 2008 ist ein internationales Kooperationsprojekt, das von Kiberpipa (Netzwerk / Kunst / Open Source Initiative in Ljubljana) organisiert wird. Radio FRO ist neben Time’s Up und Monochrom, eine von drei österreichischen Ko- OrganisatorInnen, die gemeinsam mit Kiberpipa und Ciant (Kunst / Medien Initiative CZ) das Festival organisieren.

HAIP besteht aus dem Festival selbst und dem Prozess „HAIP goes HYPE“, der das ganze Jahr 2009 einnimmt. Im Rahmen von HAIP goes HYPE wird Radio FRO Anfang 2009 (Februar / März) eine Veranstaltungsserie mit Lectures und Performances organisieren und Time’s Up wird im September 2009 HAIP goes HYPE weiterführen.

Ziel des Kooperationsprojektes ist es geschlossene Felder zu öffnen, künstlerisch kritische Auseinandersetzung mit Codes (Codecs) und Open Source Medien zu fördern. Eine der Kernfragen spürt aber auch der künstlerischen Freiheit nach und ob, bzw. wie sie durch Verwendung von Opensource Software bzw. Opensource Medien gefördert wird. Dabei werden sowohl Parallelen zwischen Open Source und proprietärer Software sichtbar, als auch Unterschiede.

Das Festival, samt Ausstellung, Vorträgen und Performances, findet von 3.-11. November 2008 in Ljubljana statt.

Diese Jahr versucht das Haip Festival unter dem Titel „HACKTOPIA“ die Ergebnisse kreativer Medienarbeit auf Basis von Open Source Praxis (Content und Soft- bzw. Hardware) zu hinterfragen und speziell die „Dimension“ freie Meinungsäußerung zu beleuchten.

Thematisiert wird, wo „Hacktopia“ im Kontinuum zwischen Utopie und Dystopie verortet werden kann. Wie sieht es mit der Freiheit des künstlerischen Ausdrucks im Bereich freier Medien aus? Wie können gesellschaftliche Paradigmen mittels OpenSource Praxis und Medien „gehackt“ werden?….

Im Hintergrund steht aber die Auffassung, dass Kunst, Wissenschaft / Forschung und öffentliche Wahrnehmung und Wachsamkeit untrennbar ineinander verwoben und einander sowohl brauchend als auch bedingend sind, weshalb zum Zweck der gemeinsamen Auseinandersetzung neben KünstlerInnen, Medien- ExpertInnen, -PraktikerInnen, -ForscherInnen, -TheoretikerInnen und EntwicklerInnen von Open Source Soft-und -Hardware (Open Source als Medium) eingeladen sind um sich gemeinsam dem Themenkomplex zu nähern.

In der Festivalwoche vom 3. bis 11. November wird sich Radio FRO dem Festival mit Live – Einstiegen und – Übertragungen etc… ausführlich widmen. Nähere Infos gibt es auf der FRO Homepage.

In dieser Sendung spricht Ingo Leindecker und Tim Boykett von Time’s Up über die Projekte die bei HAIPgezeigt werden.

Durch die Sendung führt Pamela Neuwirth.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
30. Oktober 2008
Veröffentlicht am:
12. November 2008
Thema:
Kultur Medienkunst
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Pamela Neuwirth