• Schule unter freiem Himmel_iGv
    59:05
  • MP3, 192 kbps
  • 81.16 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Schule unter freiem Himmel

„22 de abril“ ist eine Armengemeinde in Sojapango am Stadtrand von San Salvador, der Hauptstadt El Salvadors.

Zur Schule unter freiem Himmel kommen Kinder, die nicht die Möglichkeit haben, regelmäßig eine Schule zu besuchen. Sie findet auf der Straße in der Gemeinde „22 de abril“ statt.

Carolina Lopez arbeitet als Lehrerin in dieser Gemeinde und erzählt über die Schule unter freiem Himmel. Wie sieht der Schulalltag aus und welche pädagogischen Methoden werden verwendet? Wo liegen die Unterschiede zu Lehrmethoden der öffentlichen Schulen? Und kann sich dieses Schulangebot auf die Familien der Kinder auswirken?

Dr. Evelyn Perez ist als Ärztin in der Gemeinde tätig. In einer Krankenstation wird die Bevölkerung aus der nahen Umgebung von ihr medizinisch versorgt.

Vor kurzem feierte der El Salvador-Kreis (ESK) Graz St. Peter 30 Jahre Pfarrpartnerschaft mit der Gemeinde „22 de abril“. Der ESK sieht sich als „offener Kreis“, welcher sich zur freiwilligen Selbstbesteuerung zusammengeschlossen hat, um ideell und materiell die Partnerpfarre zu unterstützen.

Dr. Evelyn Perez und Carolina Lopez waren zu diesem Jubiläum vom 13. – 22. April 2013 zu Gast in Graz, wo dieses Interview entstehen konnte.

Übersetzung: Michael Tieber
Moderation: Karin Schuster

****

Wessen Krise ist das eigentlich?

In der 2. Hälfte der Sendung beschäftigen wir uns mit dem Verein Attac.

Das Aufzeigen der vielfachen Krisen und mögliche Lösungsansätze zu erarbeiten hat sich die weltweite Bewegung als Ziel gesteckt.

Von der Kampagne „Unser Europa neu begründen“ und „Stopp Wettbewerbspakt“ ist ebenso zu hören wie der Aufruf zu „Blockupy Frankfurt“.

Und was haben diese Krisen eigentlich mit uns zu tun?

www.attac.at