• 10_magdalena_hl_2013_05_16_4_59_min
    04:59
  • MP3, 128 kbps
  • 4.57 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Anmoderation:
Seit den 1960er Jahren ist im Dokumentarfilm eine ausgeprägte Vielfalt des gestalterischen Ausdrucks festzustellen. Spontan aufgezeichnete Werke mit wackeligen und verrauschten Bildern stehen neben aufwändigen Hochglanzproduktionen.
Filme, in denen die Macherinnen und Macher selbst eingreifen, finden sich ebenso, wie solche mit zurückhaltender Beobachtung. Die unterschiedlichen Verfahrensweisen und Haltungen sind auf Entscheidungen zurückzuführen, die FilmemacherInnen während oder vor ihrer Arbeit treffen.
Der Tiroler Filmemacher Daniel Dlouhy DLUI spricht im folgenden Beitrag von Magdalena Trojer über seinen aktuellen Film „Etwas Paradies“ und die dokumentarische Filmarbeit im Allgemeinen.
erste Worte:
Mitte des 19. Jahrhunderts wanderten rund 330 TirolerInnen und …
Dauer:
4’59
letzte Worte: (OT – Magdalena Trojer)
Der Dokumentarfilm von Daniel Dlouhy und Daniela Atzl wird bestimmt noch öfters in den österreichischen Kinos und darüberhinaus zu sehen sein.
Abmoderation:

Der Film „Etwas Paradies“ läuft morgen um 18:30 im Rahmen der LatINNale 2013 in der Bäckerei Kulturbackstube. Magdalena Trojer hat berichtet.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Hörlabor Zu hören auf FREIRAD
Produziert am:
16. Mai 2013
Veröffentlicht am:
16. Mai 2013
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , ,
RedakteurInnen:
Magdalena Trojer
Zum Userprofil
avatar
FREIRAD - Freies Radio Innsbruck
wir (at) freirad.at
6020 Innsbruck