Inter Religion : Inter Kultur 1:1

Podcast
FROzine
  • FROzine_15_05_2013
    49:50
audio
52:49 Min.
„Wir waren Lagerkinder“
audio
56:42 Min.
Pandemia | Vogelarten schwinden in Österreich
audio
18:30 Min.
Beitrag: Rückgang bei Vogelarten in Österreich
audio
1 Std. 38 Sek.
Radio FRO trifft Radio FRI
audio
35:14 Min.
Beitrag: Radio FRO trifft Radio FRI
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Chinas Einfluss auf den Welthandel
audio
20:51 Min.
Beitrag: Kundgebung am Linzer Hauptplatz
audio
23:27 Min.
Beitrag: Mahnwache für Lisa-Maria Kellermayr
audio
50:39 Min.
Protest gegen Teuerungen
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: 10 Jahre Rojava

In unserer Reihe „Sport verbindet“ erfahren Sie diesmal Näheres zum 2. Interreligiösen Fußballturnier und zum interkulturellen Hobbysportturnier „Vielfalt bewegt“. Außerdem: Margrit Schiller, ehemalige RAF-Aktivistin über ihr bewegtes Leben im Exil in Kuba und Uruguay.

 

2. Interreligiöses Fussballturnier

Die Diözesansportgemeinschaft OÖ, die Theologische Erwachsenenbildung, der Verein „Land der Menschen – Aufeinander Zugehen“ und die Islamische Religionsgemeinde Linz organisierten im Vorjahr ein Interreligiöses Fußballspiel. Muslimische bzw. katholische Seelsorger, Imame, Theologen begegneten einander auf dem Spielfeld und feierten das Prinzip des Dialogs über weltanschauliche und gottanschauliche Differenzen hinweg.

Am 8.Juni 2013 findet diese Veranstaltung eine Fortsetzung. Allerdings erweitert. Aus dem Fußballspiel wurde ein Turnier. Insgesamt 6 verschiedene Religionsgemeinschaften sind diesmal mit von den Partien. Ab 13.45 am Sportplatz der DSG OÖ, in der Landwiedstraße Linz.

Wir sprachen mit Gerda Eibensteiner von der Diözesansportgemeinschaft OÖ.

Die hard facts: 2.Interreligiöses Fussballturnier am Samstag, 8. Juni 2013, Beginn 13:45 Uhr am Sportplatz der DSG OÖ, Landwiedstraße 3 b, Linz. Weitere Infos u.a. dsg(at)dioezese-linz.at oder auch unter www.landdermenschen.at.

 

„Vielfalt bewegt“ 2013

Der Migrations- und Integrationsbeirat (MIB) der Stadt Linz veranstaltet auch 2013 wieder das interkulturelle Hobbysportturnier „Vielfalt bewegt“. Auf dem Programm stehen Fußball / Streetbasketball / Beachvolleyball – im Zeichen von Respekt und Anerkennung. Am 25. und 26. Mai in Linz. Nähere Informationen haben wir bei Jürgen Tröbinger (MIB) eingeholt.

Die Hard Facts: Interkulturelles Hobbysportturnier „Vielfalt bewegt“: Am Samstag, 25. Mai 2013 gibt es ab 8:30 Turniere für Erwachsene in den Sportarten Fußball / Streetbasketball / Beachvolleyball. Schauplatz Sportpark Pichling – Solar City. Zusätzlich wird am Sonntag 26.Mai ein Kinderfussballturnier abgehalten. Ort des Geschens ist die Sportanlage ASKÖ TEKAEF DONAU Linz in der Pestalozzistraße, Linz. Start ebenfalls um 8:30. Anmeldeschluss ist der 21.Mai. Infos zB unter integration(at)linz.at.

 

Weltempfänger: Margrit Schiller, ehemalige RAF-Aktivistin

„So siehst du gar nicht aus!“ Ein Satz, der Margrit Schiller oft hört und den sie deshalb als Titel für ihr neues Buch wählte.
Margrit Schiller ist ehemalige Aktivistin der Roten Armee Fraktion R.A.F. Die RAF hielt in den 70er Jahren Deutschland mit Anschlägen und Entführungen in Atem. Medien und Behörden bezeichnen Margrit Schiller deshalb oft als „Terroristin“. Tatsächlich verbrachte sie etwa sieben Jahre im Gefängnis, weil sie zur R.A.F. gehörte – allerdings nie wegen Gewaltverbrechen oder Mord, sondern wegen ihrer Mitgliedschaft bei der RAF.
Zeitweise war sie in Isolationshaft und nahm an Hungerstreiks teil. 1979 kam sie aus dem Gefängnis, 6 Jahre später ging sie ins Exil nach Kuba. Heute lebt sie wieder in Deutschland.
Margrit Schiller ist keine Terroristin. Sie ist Deutschlehrerin, Buchautorin und unser Kopf der Woche. Michael Spahr vom Radio RaBe in Bern sprach mit ihr über ihr Buch, das über ihre Zeit im Exil in Kuba und Uruguay erzählt. Zuerst allerdings wollte er von Margrit Schiller wissen: wie es denn ist, wenn sie überall, wo sie hin kommt, zuerst einmal als ehemalige Terroristin betrachtet wird.

 

 

Am Mikrophon: Stefan Rois

Schreibe einen Kommentar