• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • zusammenreden_VS_engelsdorf_3
    29:02
  • MP3, 192 kbps
  • 39.89 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Ein Tag der Sprachen in der Volksschule Engelsdorf in Graz.

Wir besuchen einen Workshop mit Sprachschätzen, den Sprachen-Smoothies Stand, nehmen Teil beim Zählwörterrennen und beim Reime-Jumping und erfahren, worauf es beim Sprachnesterbau so ankommt! Alle sind beteiligt, der Stundenplan ist aufgehoben, LehrerInnen und SchülerInnen touren durch die Sprachstationen. Freilich gibt’s auch SchülerInnen, die sich als ReporterInnen versucht haben!

Wie klingt Gemeinschaft in der Vielfalt? Ein lebendiges, vielstimmiges, bisweilen lautes, aber immer angeregtes Miteinander. Mehrsprachigkeit ist eine Herausforderungen für jede Institution, so auch die Schule. Die Schule von heute ist der Ort an dem Gesellschaft von morgen verhandelt wird. Die Verantwortung der Schule ist zu lernen, mit Vielfalt umzugehen und darüber Rechenschaft abzugeben, wie sie Ausschluss produziert und wo sie deklassiert.

Sprachliche und kulturelle Vielfalt bedeutet, dass wir die Fähigkeiten zum Übersetzen besonders brauchen: um die Welt in ihrer Komplexität besser zu verstehen und darauf Demokratie zu bauen. Eine „Gesellschaft in Vielfalt“ richtet ihre Institutionen darauf ein. Die Wertschätzung von Vielfalt spiegelt sich in der Förderung von Sprachen: vom „mit-einander-reden“ zum „gemeinsam-entscheiden“.

Der Rassismus ist noch immer Programm: Indem kulturelle und soziale Unterschiede überhöht werden und an Gruppen festgemacht werden; indem die „Anderen“ herhalten müssen um diffuse Ängste abzuleiten! Das Gegenmittel heisst „miteinander lernen“ und das Denken in Monaden aufzugeben. Soziale „Bewegungen“ sind Normalität: „WE DIDN’T cross the border, the border crossed us!“

Beteiligte Personen (in order of appearance): Barbara Schrammel-Leber, Astrid Kury, Heidi Oswald, Kerstin Gruber, Christina Korb, Anna Windisch, Resa Pernthaller und Anita Fuchs. Besonders gedankt sei der lebhaften Mitarbeit der SchülerInnen und der freundlichen Unterstützung durch die LehrerInnen und freilich den Nachwuchsreportern: Bilall, Fabian und Chiara (wen habe ich vergessen?)

Das Projekt „zusammenreden“ ist eine Kooperation von Akademie Graz, treffpunkt sprachen / Plurilingualismus der Karl-Franzens-Universität Graz und dem Land Steiermark.

Link: zusammenreden