• RAI110413
    90:00
  • MP3, 128 kbps
  • 82.4 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Am Anfang liest Lorgn Ludovic Lath die Nachrichten aus Afrika!

Marcus Omofuma.
Wer kennt diesen Namen nicht?
Ein Mann, der wärend seiner Abschiebung, also unter polizeilicher Aufsicht, grausam erstickte.
Und wenn wir an den Fall Marcus O. denken, kommt uns nicht nur dieser eine einzige Unglückstag, wir denken nicht nur an diesen einen Menschen dem das Leben genommen wurde.
Nein! Der Name Marcus Omofuma steht stellvertretend für jeden einzelnen Schubhäftling, und davon gibt es mehr als die meisten denken, der gekommen war voller Hoffnung und Zuversicht auf ein Leben frei von Demütigung und „nach Hause“ gebracht wird, weil er „hier“ nicht hingehört!
An alle die das hören: Mögt ihr nie das Pech haben euch irgendwo auf dieser Welt fremd zu fühlen! (Lys)
Mfilinge Nyalusi hat heute jemanden zu Gast de uns noch mehr Aufschluss über den Mann Omofuma geben kann.
Emmanuel Obinali Chukwujekwu. Er kannte M. Omofuma und schrieb seine Geschichte nieder.
„The last journey of Marcus Omofuma“. So heißt das Buch und im Anschluss an das Interview mit Mfilinge hast Bettina Rossbacher eine Leseprobe für uns!

13.min34.sek: Interview
45.min16.sek: Leseprobe

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
11. April 2013
Veröffentlicht am:
28. April 2013
Thema:
Politik MigrantInnen
Sprachen:
Tags:
RedakteurInnen:
Mflinge
Zum Userprofil
avatar
Sven Hilberth
sven (at) orange.or.at
1100 Wien