• 20130412_ImGespraech_Bernhard-Prammer_Orgelpunkt12_49-56
    49:56
  • MP3, 160 kbps
  • 57.15 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Bernhard Prammer Organist, Musikschullehrer und Mitbegründer vom Verein „Labyrinthus“ spricht über sein Projekt „Orgelpunkt 12“ im Rahmen der Landesausstellung 2013 „Alte Spuren – neue Wege“. Weiters steht die Restaurierung des Orgelpositives im Zentrum der Sendung, die mit ein Anlass für das Projekt Orgelpunkt12 darstellte. Sendungsgestaltung: Eva Schermann.

OrgelPunkt 12
Die Freistädter Stadtpfarrkirche besitzt mit der Metzlerorgel 2005 und dem Lorenz Franz Richter Positiv aus dem Jahr 1763 ein hochqualitatives Orgelinstrument von überregionaler Bedeutung. Während der Zeit der Landesausstellung von 26. April bis 25. Oktober lädt der Verein Labyrinthus jeden Freitag von 12–12.30 Uhr zu einem Orgelkonzert in die Stadtpfarrkirche ein. Zahlreiche namhafte Organisten und Organistinnen aus dem In- und Ausland werden sich musikalisch mit den Themen der Landesausstellung auseinandersetzen. Für die Besucher der Landesausstellung, aber auch für die heimische Bevölkerung bietet „OrgelPunkt12“ die Gelegenheit, den Alltag für eine halbe Stunde zu unterbrechen und Orgelmusik aus sieben Jahrhunderten zu genießen.

Koordination u. künstl. Leitung: Mag. Bernhard Prammer
www.orgelpunkt12.at

Themen:
Wie kam es zu diesem Projekt? Wer war der Freistädter Orgelbauer Richter, der im 18. Jahrhundert in unserer Gegend einige Orgeln baute?
Was erwartet die BesucherInnen beim wöchentlichen Orgelkonzert in der Freistädter Stadtpfarrkirche?