• Radio skug_Transformer_1
    58:04
  • MP3, 320 kbps
  • 132.92 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Teil 1 des zweistündigen Berichts über die Eröffnung des Wiener Platten- und Medienladens Transformer und die skug-Diskussion: „Zero Byte Music. Do-It-Yourself und die Immaterialität der Musik: ein Open Talk zu DIY-Konzepten im digitalen Zeitalter“

Der Transformer ist in der Cafebar Transporter auf der Kettenbrückengasse 1 untergebracht, Dienstag bis Samstag zwischen 13 und 20 Uhr kann man sich bei Kaffee und Kuchen Platten anhören und Bücher lesen. Stilistisch ist die Auswahl noch am ehesten mit Cold Wave, Minimal Wave, Post-Punk und Electro zu umschreiben. Aus diesem mittlerweile recht vielfältigen Feld kooperiert Transformer etwa mit dem Wiener Label Totally Wired, dem Berliner Label Aufnahme und Wiedergabe, mit der Partyreihe Brave Exhibitions und dem DJ-Kollektiv Sirius + Darktunes.

Eine ganze Woche lang wurde die Einweihung gefeiert, es gab jede Menge Live-Konzerte, Diskussionen, Vorträge und auch eine Mixtape-Börse. In der Eröffnungswoche gab es Konzerte von Anna Steiden, Gran + Bruch, dem Gameboy-Musicclub, Black Manna und Tommy Weinberg.

In diesem Rahmen fand auch die Veranstaltung „Zero Byte Music“ statt. Am Podium: Anna Steiden, Ana Threat, Philipp Hanich und Heinrich Deisl. Steiden ist Experimentalelektronikmusikerin, Threat kennt man als die zweite Hälfte des Elektro-Punk-Rock-Duos The Happy Kids und Hanich ist einer der Betreiber von Totally Wired.  In den kommenden beiden Stunden gibt es den Mitschnitt der Diskussion und Teile des DJ-Sets.

www.transformermusic.at; www.facebook.com/transformermusic; www.skug.at

 

Produziert am:
26. März 2013
Veröffentlicht am:
01. April 2013
Thema:
Medien
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Heinrich Deisl
Zum Userprofil
avatar
Heinrich Deisl
h.deisl (at) cr944.at
3100 St. Pölten