• Crossing Spaces: Selbstorganisation von Roma
    26:31
  • MP3, 128 kbps
  • 24.29 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Der Bewegungsmelder Kultur widmet sich diesmal der Kulturrisse-Ausgabe „Selbstorganisation von Roma“. Der Schwerpunkt des Heftes, der im Rahmen des Projektes „Romanistan. Crossing Spaces in Europe“ entstanden ist, stellt  verschiedene Roma-Organisationen vor. Ein weiterer Fokus ist die Frage nach Mediennutzung, kultureller Produktion und Kulturarbeit von Roma/Romni in Europa.
In der Rubrik „A bisserl mehr Senf, bitte!“ sprachen wir mit Gilda Horvath, Angehörige der Lovara-Roma, Aktivistin und Expertin für Romafragen und ORF Journalistin in der Volksgruppenredaktion.
Die wrestling movements zeigen die Chancen von selbstorganisierten Medien auf.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
27. Februar 2013
Veröffentlicht am:
27. Februar 2013
Thema:
Politik Kulturpolitik
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Clara Toth, Marty Huber, Nadja Ragendorfer
Zum Userprofil
avatar
Clara Toth
office (at) igkultur.at
1060 Wien