Would you call it a fight? (Interview mit Mikel Etxebarria von Radio Kultura – Baskenland/Frankreich)

Sendereihe
FROzine
  • Interview mit Mikel Etxebarria (Radio Kultura)
    12:15
audio
Gekommen, um zu bleiben
audio
this human world: Filmfestival für Zuhause
audio
Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch. Episode 1: Philippinisches Leben
audio
Beitrag: Attac fordert Corona-Lastenausgleich
audio
„Trumpismus“ in Europa und Österreich|Soziales Ehrenamt in Stadt und Land
audio
Beitrag: Gibt es den „Trumpismus“ auch in Europa und Österreich?
audio
Beitrag: "Es gibt viel zu tun in Amerika."
audio
Krieg im Jemen
audio
"Wir haben verlernt zu lächeln"
audio
Zur Zukunft der Mobilität

Die Region des Baskenlands erstreckt sich über die Staatsgebiete von Spanien und Frankreich. Jahrzehntelang versuchte die radikal-nationalistische Gruppierung ETA die Unabhängigkeit des Baskenlandes mit (para-)militärischen Mitteln zu erkämpfen. Gewalttätige Auseinandersetzungen im großen Stil sind glücklicherweise selten geworden. Das Anliegen, die Unterdrückung der baskischen Kultur ein Ende zu setzen und – im Idealfall – einen eigenen Staat zu installlieren, lebt allerdings bei vielen Baskinnen und Basken weiter. Im Zuge eines Treffens mehrerer freier Radiostationen im Rahmen einer Grundtvig-Lernpartnerschaft in Belfast (Nordirland) befragte Stefan Rois Mikel Etxebarria von Radio Kultura. Zur Situation der baskischen Kultur bzw. der baskischen Sprache, sowieso zu Arbeit von Radio Kultura.

Am Ende des Interviews lädt  Mikel Etxebarria die Hörerinnen und Hörer von Radio FRO ein das Baskenland zu besuchen und die dortige Kultur kennenzulernen. Zuerst auf Baskisch, dann auf Englisch.

 

http://www.radiokultura.com/

Schreibe einen Kommentar