• 23_01_2013_frauenzimmer_Abortion democracy
    29:31
  • MP3, 128 kbps
  • 27.02 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Ein Beitrag mit Sarah Diehl zum Thema Abtreibung in internationalen Kontext. Sie geht dabei auf die Bestrebungen seitens der Politik und der AbtreibungsgegnerInnen ein, die das Recht auf die  reproduktive Selbstbestimmung für Frauen verhindern oder erschweren und auf, welche  Konsequenzen dies für die Frauen hat. Die  Nichtwahrnehmung von Lebensrealitäten führt u.a. dazu, dass laut WHO jedes Jahr um die 68.000 Frauen an einer unsicheren Abtreibung sterben.

Ihre Erfahrungen aus dem Dokumentationsfilm „Abortion Democracy“ über die Veränderungen der Abtreibungsgesetze in Südafrika und Polen und deren Auswirkungen auf die Lebensrealitäten von Frauen fließen in das Interview mit ein.

Sarah Diehl ist Publizistin, Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Dokumentarfilmemacherin. Sie arbeitet seit 2004 zum Thema internationale reproduktive Rechte von Frauen.