• FROzine 2013_01_24
    49:46
  • MP3, 192 kbps
  • 68.35 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

24.1.2013: Interviews mit Thomas Diesenreiter zum Diebstahl einer NS-Opfer-Gedenktafel, die an der Tabakfabrik Linz befestigt gewesen ist, und mit der Urban Gardening-Spezialistin Dr. Christa Müller über das interkulturelle Potential von Gemeinschaftsgärten. Außerdem: Ein Bericht über die Refugee-Camp-Soli-Demo, die letzte Woche in Innsbruck stattgefunden hat.

Gedenktafel für NS-Opfer entwendet

Im Mai 2002 wurde an der Tabakfabrik eine Tafel montiert Zum Gedenken an fünf Widerstandskämpfer, die 1945 ermordet worden waren. Vergangenes Wochenende haben bislang unbekannte TäterInnen diese Tafel entwendet. Der Verdacht, dass der Akt politisch motiviert gewesen ist, liegt nahe. Ob es ein Zufall ist, dass an besagtem Wochenende in Linz der Burschenbundball stattgefunden hat? Unter anderem das fragte das FROzine Thomas Diesenreiter, der in der Tabakfabrik für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

http://www.tabakfabrik-linz.at

http://www.facebook.com/tabakfabriklinz

 

Gartenarbeit – urban und interkulturell

Dr. Christa Müller gilt als Grande Dame der deutschen Urban Gardening Bewegung. Vergangenen Sonntag hielt sie in der Kantine der Tabakfabrik einen Vortrag über das interkulturelle Potenzial von Gemeinschaftsgärten. Ihr Referat geschah im Zuge der zweitägigen Impulsveranstaltung „Wachstumsphase“. In einer Kooperation von „Die Fabrikanten“, „Kepler Salon“, „schwemmland“ und „urbanfarm“ fanden am 20. und 21. Jänner Lectures rund um das Themengebiet „Urbanes Gärtnern“ statt. Jerneja Zavec bat Christa Müller nach ihrem Vortrag zum Interview.

http://wachstumsphase.wordpress.com/

http://www.facebook.com/wachstumsphase

 

Weltempfänger: Refugee-Soli-Demo in Innsbruck

Am Donnerstag, den 17. Jänner 2013 versammelten sich um 17 Uhr weit über 100 Menschen vor der Innsbrucker Annasäule, um ihre Solidarität mit den Flüchtlingsprotesten in der Wiener Votivkirche und auf der ganzen Welt zu zeigen. Unter ihnen befanden sich auch viele Flüchtlinge, die ihre Stimme für ihre Menschenrechte selbst erheben wollten. Es wurden verschiedene Reden zu Grundversorgung, Asylgesetzen und Bewegungsfreiheit gehalten. Sónia Melo von FREIRAD (Innsbruck) war bei der Solidaritätskundgebung dabei und hat einen Bericht darüber gestaltet.

 

Am Mikrophon: Stefan Rois

 

Musik: Synema

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
24. Januar 2013
Veröffentlicht am:
28. Januar 2013
Thema:
Politik
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Jerneja Zavec, Stefan Rois