Frauen in Wissenschaft und Lehre – Wissenschaftswissenschaft, Feldforschung und Lehre anhand dreier Beispiele

Sendereihe
Eigenklang – Die Sendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
  • 2013_01_28_Eigenklang_Benz_Huber_Mayrlechner
    60:22
audio
Klingender Gemeindebau
audio
Lehre und Studium in Zeiten von Pandemiemaßnahmen
audio
Produktionen von Studierenden: Singen in Wiener Communities
audio
Produktionen von Studierenden: Volksmusik aus Südtirol und Siebenbürgen
audio
Eigenklang - MMRC Lecture 2020
audio
UNESCO Erbe Heurigenkultur und kurdische Musik in Syrien
audio
Eigenklang 09-2020 - Music in the Experience of Forced Migration
audio
Eigenklang 0620 - Flamenco Fusion
audio
Afro-karibische Plena in San Juan und Puerto Rico. Ein urbanes, soziales und musikalisches Phänomen
audio
Von Slowenien um die halbe Welt mit Svanibor Pettan - Abenteuer in der Angewandten Ethnomusikologie

In der neuen Sendung von Eigenklang sind wir im Gespräch mit gleich drei Personen:

Nicola Benz spricht über ihre Dissertation „Die Feldforschung als Prozess der Wissensproduktion“. Sie beobachtet die Herstellung von Wissen anhand von Feldforschungsaufnahmen und stellt zugleich einen theoretischen Zugang dar. Gertrud Huber dient uns als Beispiel für eine Feldforschung. Sie beschäftigt sich mit der Zither und untersucht die Bedeutung der Zither in Amerika. Daniela Mayrlechner schließlich ist in der Lehre tätig, sie unterrichtet seit drei Jahren am IVE und spricht über ihre Vorstellungen von sinnvollem Musikunterricht.

 Die Sendung spannt einen Bogen von der theoretischen Beschäftigung mit Tondokumenten und ihrer Herstellung über die Feldforschung als angewandte Wissenschaft bis hin zur Lehre als Praxis der Wissensweitergabe.

 Ich freue mich, sie begrüßen zu dürfen, und verbleibe mit den besten Grüßen.

 Gregor A. Grömmer

Schreibe einen Kommentar