• pk der clean clothes kampagne: die verliererInnen von olympia
    45:43
  • MP3, 128 kbps
  • 41.85 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

unter dem motto ?die verliererInnen von olympia? luden michaela koenigshofer (clean clothes kampagne), rudolf hundsdorfer (oegb) und erwin berger (volkshilfe oesterreich) in’s cafe griensteidl in wien um ueber die schlechten arbeits und lebensbedingungen der arbeiterInnen in china und anderen billiglohnlaender zu informieren.
obwohl der offizielle gewerkschaftsbund in china (angeblich) ueber 150 000 000 mitglieder hat ist er sehr uneffizient, da es sich dabei um eine kaderorganisation der chinesischen kommunistischen partei handelt und diese sich weder um arbeitsrechte noch um menschenrechte schert.
in china gilt zwar seit kurzem ein neues arbeitsrecht, dass laut praesident hundsdorfer sogar einigermassen ok sein duerfte, leider kommen nur knappe 5% der arbeitenden menschen in china dazu dieses auch geniessen zu duerfen.
die kampagne ist auch gegen einen boykott von olympia. sie setzen viel mehr auf oeffentlichkeitsarbeit und meinungsbildung rund um den globus.
der internationale aktionstag der gewerkschaften und die aktionen werden lt hr. hundsdorfer auch demnaechst auf der homepage des oegb zu finden sein, wo bis jetzt ankuendigungen zum 7.10. 08 nicht zu finden waren.
leider hat das olympische kommitee keine seiner zusagen (pressefreiheit, einhaltung der menschen- u. arbeitsrechte) nicht eingehalten. im gegenteil es hat der chinesischen regierung sogar erlaubt die moeglichkeiten der journalisten zu beschraenken.
bemerkenswert ist auch die aussage von hr. berger (volkshilfe), dass es auch der volkshilfe bereits aufgefallen ist, dass jobs in zusammenarbeit mit dem ams auch nicht mehr allen vorstellungen (von zb. existenzsicherndern loehnen bzw kein lohndumping) entsprechen.

siehe auch:

www.cleanclothes.at

www.oegb.at

www.volkshilfe.at